| 00.00 Uhr

Wülfrath.
Ehrenamt an die Menschen vermittelt

Wülfrath.: Ehrenamt an die Menschen vermittelt
Das Wülfrather Freiwilligen Forum feierte 10-jähriges Bestehen. Gründungsmitglied Gerd Bohnen (r. vorne ) war mit von der Partie. FOTO: D. Janicki
Wülfrath.. Das Wülfrather Freiwilligen Forum feierte am Wochenende sein zehnjähriges Bestehen. Von Christian Barra

Seit zehn Jahren vermittelt Gerd Bohnen Menschen, die sich gern ehrenamtlich engagieren möchten, an Vereine und Einrichtungen in Wülfrath, natürlich auch ehrenamtlich. Rund 150 Menschen konnte er seitdem unterbringen, beispielsweise an Schulen, in Sportvereine oder karitative Einrichtungen. "Die meisten Menschen, die sich bei uns melden, sind Senioren, die vor kurzem aus dem Arbeitsleben ausgeschieden sind, sich aber gern noch weiterhin einbringen möchten", erklärt Gerd Bohnen. Denn gerade im Seniorenalter wüssten viele nicht, was sie mit ihrer Zeit anfangen sollen, oder sie suchen sozialen Anschluss.

Eine Situation, die auch Gerd Bohnen aus eigener Erfahrung kennt. "Als ich vor etwas mehr als zehn Jahren nach Wülfrath zog, suchte ich ebenfalls ein sinnvolles Betätigungsfeld. Ich kandidierte für den Seniorenrat, doch als unbekannter Neubürger hatte ich dort wenig Chancen", erinnert sich der Ehrenamtler. Durch die Kandidatur knüpfte er dennoch Kontakte und wurde kurze Zeit später von der Stadt angesprochen, ob er nicht die Federführung bei der Gründung eines Freiwilligenforums übernehmen wolle.

Er sagte zu und nahm zusammen mit dem mittlerweile verstorbenen Rainer Rompf die Arbeit auf. "Das war am Anfang gar nicht so einfach, denn auch die Vereine und Einrichtungen in Wülfrath waren zunächst skeptisch, ob so etwas funktionieren kann. Wir erhielten damals überhaupt keine Resonanz, als wir uns mit einem Schreiben vorstellten", berichtet Bohnen. Erst als man persönlich vorstellig wurde und den Verantwortlichen vor Ort erklärte, wozu das Freiwilligen Forum Wülfrath gegründet wurde, kam der Stein sprichwörtlich ins Rollen.

Unter dem Motto "Menschen für Menschen in Wülfrath" versteht sich das Freiwilligen Forum Wülfrath als Bindeglied zwischen Organisationen wie Wohlfahrtsverbänden, Vereinen und Initiativen, die ihre Arbeit nur durch die Unterstützung ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter realisieren können und Menschen, die gerne ehrenamtlich tätig werden möchten. "Wir haben bisher für jeden etwas Passendes gefunden", freut sich Gerd Bohnen, der bei jedem ersten Gespräch persönlich mit dabei ist. "Bei uns wird niemand ins kalte Wasser geworfen".

Die einen führen Experimente in der Schule vor, die anderen unterstützen die Wülfrather Tafel und wiederum andere unterstützen die "Inga" bei der Integration von Flüchtlingen und geben Deutschkurse. "Wir vermitteln nicht nur Menschen ins Ehrenamt, sondern auch das Ehrenamt an die Menschen", sagt Gerd Bohnen. Denn mittlerweile richten sich die Vereine und Institutionen direkt an das Freiwilligen Forum Wülfrath, wenn sie dringend auf der Suche nach Hilfe durch ehrenamtlich engagierte Menschen sind.

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens fand am Samstagvormittag im Rathaus auch eine kleine Feierstunde mit einer Ausstellung von Impressionen und Presseberichten aus den vergangenen Jahren statt. Was sich Gerd Bohnen für die nächsten zehn Jahre wünscht? "Dass sich mehr junge Menschen für das Ehrenamt interessieren und die Gesellschaft mit ein paar Stunden ihrer Zeit unterstützen".

Ansprechpartner und Öffnungszeiten: Das Freiwilligen Forum ist montags von 9 bis 12 Uhr und 13.30 Uhr bis 16 Uhr in der roten Etage des Rathauses (Zimmer 1.1.06) oder unterder Telefonnummer 02058 18 267 zu erreichen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath.: Ehrenamt an die Menschen vermittelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.