| 00.00 Uhr

Wülfrath
Ein fröhliches Dorffest der Rohdenhauser

Wülfrath: Ein fröhliches Dorffest der Rohdenhauser
Stockbrot backten sich Festbesucher selbst. FOTO: Achim Blazy
Wülfrath. Neue und alte Nachbarn kamen sich beim Quartiersfest rund ums Bürgerhaus näher.

"Gutes Wetter, gutes Fest", lautet für Alexander Faoro die einfache Gelingformel. "Wie immer dachten wir im Vorfeld, wir hätten nicht genügend Helfer", sagte der 1. Vorsitzende des Bürgervereins Rohdenhaus. "Und dann läuft alles wie von selbst." Das Quartier ist im Umbruch, viele der neueren Nachbarn vom Angerweg fanden sich zum Stadtteilfest ein. "So wird es leicht, neue Leute kennen zu lernen", fasste es Faoro zusammen. Für die Kinder sowieso.

Bei strahlendem Sonnenschein war eine der Attraktionen das von Dominik Schneider und seinen Mit-Pfadfindern entfachte Feuer. Lasse (6), Kilian (7) und Lea (5) backten hier Stockbrot. "Das dauert eigentlich 20 Minuten", sagte Pfadfinder Stefan Richter. Hungrige wie Ben (6) verbrannten sich schon vorher gerne die Zunge. Das Spiel mit dem Feuer faszinierte. "Na klar, bei uns dürfen sie ja auch unter Anleitung und Aufsicht kontrolliert damit hantieren", erklärte Stefan Richter.

Mit typischen Anziehungsmitteln wie Hüpfburg und Kletterturm waren die jüngeren Teilnehmer gut beschäftigt. Vor allem der geringelte Leuchtturm als Klettergerät wurde ausdauernd belagert. Von Marco (9) und seinen Freund Alessandro, um zu zeigen, wie schnell es sich der Sonne entgegen klettern lässt. Für Mia (3) und andere Kleinkinder, um über die leicht wacklige, mit Luft gefüllte Umrandung zu rennen und einander zu fangen.

"Es läuft alles rund", freute sich Alexander Faoro. Erwachsene konnten sich am Gesang von Jana und Ingrid Martin erfreuen oder bei Angelika Sprink erfahren, welche Fortschritte das Quartiersprojekt nimmt. Dabei, also der zukünftigen Umgestaltung von Frei- und Spielflächen für alle Generationen, ist übrigens ein aktives Einmischen ausdrücklich erwünscht.

Und natürlich gab es Räuberfleisch, Salate, Kuchen und Grillgut. Schließlich war das ein gemütliches Familienfest für alle, bei dem auch an die Stärkung gedacht worden war..

(von)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Ein fröhliches Dorffest der Rohdenhauser


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.