| 00.00 Uhr

Wülfrath
Fahrer abgelenkt - Mercedes rammt Ampelmast

Wülfrath: Fahrer abgelenkt - Mercedes rammt Ampelmast
Der Fahrer verwechselte Brems- und Gaspedal. Der Schaden an dem Wagen sowie der Ampel wird auf mehr als 10.000 Euro geschätzt. FOTO: Polizei Kreis Mettmann
Wülfrath. Ob er kurz auf sein Smartphone geschaut hat, wollte der 21-jähriger Fahrer eines schwarzen Mercedes C180 Kompressor der Polizei nicht verraten. Auf jeden Fall war der junge Velberter nach eigenen Angaben "abgelenkt", als er am Donnerstagabend gegen 17.20 Uhr mit seinem Wagen die Autobahn 535 in Höhe der Ausfahrt Wülfrath verließ.

Auf der Linksabbiegerspur unmittelbar vor der Einmündung Asbrucher Straße verwechselte er das Brems- mit dem Gaspedal. Das Sportcoupé geriet erst auf den Grünstreifen und überfuhr dann den in Richtung Wuppertal auf der rechten Seite liegenden Geh- und Radweg der Asbrucher Straße. Im Anschluss prallte der Mercedes mit großer Wucht frontal gegen einen Mast der Ampel. Erst auf dem dabei umgeknickten Ampelmast, der quer über die Asbrucher Straße stürzte, kam der Mercedes zum Stillstand, berichtet ein Sprecher der Polizei. Aufgrund des angelegten Sicherheitsgurts und des ausgelösten Airbags blieb der Fahrer unverletzt. Durch die Zerstörung des Ampelmastes kam es zum Kurzschluss und Stromausfall in der gesamten Ampelanlage. Techniker des Landesstraßenbaubetrieb kümmerten sich um die Anlage und schalteten sie in den Notbetrieb.

Der totalbeschädigte und nicht mehr fahrbereite Mercedes wurde von einem beauftragten Unternehmen geborgen und abgeschleppt. Der Sachschaden am neun Jahre alten Mercedes C180 und an der Ampelanlage beläuft sich auf mindestens 10.000 Euro, sagt die Polizei.

(wie)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Fahrer abgelenkt - Mercedes rammt Ampelmast


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.