| 00.00 Uhr

Wülfrath
Ferienbasteln für kleine Künstler im Zeittunnel ist beliebt

Wülfrath: Ferienbasteln für kleine Künstler im Zeittunnel ist beliebt
Martina Mindermann bastelte am Zeittunnel mit Kindern ein Schneemann -spiel. Mia (5) hatte Spaß beim Ausmalen des Spielfelds. FOTO: D. Janicki
Wülfrath. In der vergangenen Woche wurden am Zeittunnel Spielbretter für ein Schneemannspiel hergestellt. Von Dani Funke

Aaaron ist hochkonzentriert. Seine Zungenspitze lugt ein wenig aus dem geschlossenen Mund hervor, während er eifrig einen Schneemann mit Schlitten malt. Gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Leander und seiner Oma ist der Siebenjährige zum Basteln am Zeittunnel gekommen, sitzt mit anderen Kindern und Erwachsenen an einem großen Tisch.

"Als erstes hab ich eine weiße Pappe genommen und dann hab ich da ganz viele gleichgroße Kästchen drauf gemalt", erklärt der Zweitklässler sein Vorgehen. Ein Schneemannwürfelspiel soll heute entstehen, dafür muss als erstes das Spielbrett aus Pappe fertig gemacht werden.

Zur Anleitung hängt ein Fertiges an einer Tafel. "Jetzt mal ich das genauso ab", sagt Aaron, während er den Buntstift wechselt, "in das dritte Feld in der zweiten Reihe kommt der Schneemann". Auch Bruder Leander bastelt ein Spielbrett, er malt gerade eine Sonne in ein Kästchen. Oma Anne Zywietz beobachtet liebevoll ihre beiden Enkelsöhne, streicht Leander anerkennend über den Kopf. "Wir haben das aus der Zeitung erfahren, dass hier die Aktion stattfindet und da meine Schwiegertochter gerade hochschwanger im Krankenhaus liegt, war das doch eine schöne Idee, mit den Beiden etwas zu unternehmen." Damit die Oma nicht untätig herumsitzen muss, haben die aufgeweckten Zwillinge auch gleich eine Aufgabe für sie. "Oma, du bastelst am besten die Spielfiguren", rät Aaaron. Die kleinen Schneemänner aus Pappe machen keine große Mühe.

Auch Mia und ihr Bruder werkeln an ihrem Spielbrett. Im Gegensatz zu den Zwillingen haben sie schon öfter an der Bastelferienaktion teilgenommen. "Ich habe hier mal einen schönen Fisch gemacht", erinnert sich die Fünfjährige.

Martina Mindermann leitet seit fünf Jahren die Aktionen, die einmal wöchentlich in den Ferien stattfinden, einzige Ausnahme: die Weihnachtsferien. "Meistens kommen um die 10 bis 15 Kinder", erklärt die Mitarbeiterin des Zeittunnels, "und wir versuchen, stets neue Sachen anzubieten." Sie holt eine Flasche aus dem Regal, darin ein kleines Schiffchen. "Das haben wir zum Beispiel in der vergangenen Woche gemacht", erzählt Martina Mindermann. Auch eine anwesende Mutter erinnert sich an tolle Bastelprojekte. "Ich war mit Linus schon mehrfach hier, wir haben bunte Blumen aus Papierkügelchen hergestellt der Steintiere entworfen".

Ferdinand ist mit seinem Spielbrett schon lange fertig, schaut den anderen Kindern beim Basteln zu. "Ich war ganz schnell", stellt er eigenmächtig fest, "ich werde ja auch schon acht in ein paar Tagen".

Das Argument zählt, der sechsjährige Linus schaut beeindruckt. Zwillingsoma Anke Zywietz lacht, genießt sichtlich den kreativen Nachmittag im Kreise der vielen Kinder. "Ich bin mir sicher, das wird nicht das Letzte mal sein, dass wir herkommen."

Info: Basteln am Zeittunnel, jeweils einmal wöchentlich in den Oster-, Sommer- und Herbstferien. Die Teilnahme ist kostenlos, Spenden aber gerne gesehen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Ferienbasteln für kleine Künstler im Zeittunnel ist beliebt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.