| 00.00 Uhr

Wülfrath
Gemeinde verabschiedet Pater Roy

Wülfrath. Feierlich trug Pater Roy die Monstranz mit dem Allerheiligsten während der Fronleichnamsprozession durch die Straßen von Rohdenhaus. Es war die letzte Amtshandlung für den Kaplan der Gemeinde St. Maximin. Nach sechs Jahren verlässt er Wülfrath und tritt einen neuen Dienst in Weilerswist an. "Der Abschied fällt mir schon schwer. Die vielen Freundschaften mit den Menschen hier werde ich vermissen", sagte Pater Roy. Von Dominique Schroller

Mit seiner ruhigen Art und seinem ausgeglichenen Wesen hat der Inder trotz der anfänglichen Sprachschwierigkeiten die Gläubigen schnell für sich gewonnen. "Es war immer angenehm, mit ihm zu arbeiten", sagte Bernd Hartmann. "Er kommt aus einem ganz anderen Kulturkreis mit einer komplett fremden Sprache und ich habe immer bewundert, wie gut er sich hier zurecht gefunden hat", betonte Eva Zimmermann. Die Küsterin mochte seine beständige Freundlichkeit. "Er hatte immer für jeden ein offenes Ohr." Die internationale Zusammenarbeit ist auch für Pastor Heinz-Otto Langel trotz aller Mentalitätsunterschiede gelungen. "Mit seinem ruhigen Wesen ist er alles andere als rheinisch. Doch wir haben ihm beigebracht, Kölsch zu trinken, in Weilerswist bringen sie ihm nun bei, Kölsch zu sprechen und dann hoffe ich, dass er im Rheinland richtig heimisch wird." Eine Wertschätzung wie in Wülfrath wünscht Diakon Michael Anhut dem scheidenden Pater. "Er hat ein Stück Weltkirche hierher gebracht und oft ganz neue Sichtweisen auf das, was wirklich wichtig ist."

Die Freude an der Seelsorge möge ihm auch in seiner neuen Gemeinde erhalten bleiben, wünscht ihm Brigitte Borrmann. "Es wäre schön, wenn die Menschen auch dort offen auf ihn zugehen und ihn freundlich aufnehmen", betonte die Küsterin von Rohdenhaus. Sie bedauert den Abschied ebenso wie Bernd Hartmann. Er hofft, dass der neue Kaplan nahtlos an die Arbeit von Pater Roy anknüpfen kann. Pater Paul stammt ebenfalls aus Indien und seine offizielle Einführung ist für den 20. September geplant.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Gemeinde verabschiedet Pater Roy


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.