| 00.00 Uhr

Wülfrath
Gesagt, bewiesen: Singen macht Laune

Wülfrath. Musikalisch wurde es am Samstagnachmittag am Zeittunnel. Denn der Männergesangsverein (MGV) Sängerkreis Wülfrath hatte Chöre aus der Region zum Sommerfest eingeladen. Von Laura Micus

Bereits seit 25 Jahren werde das Sommerfest gefeiert, sagt Marc Torner, Vorstandssprecher des MGV. Vor einigen Jahren habe es dann die Idee gegeben, gemeinschaftlich mit anderen Chören etwas auf die Beine zu stellen. Das Ergebnis gab es am Samstag: Acht Chöre aus dem Sängerkreis Niederberg traten zwischen 14 und 17 Uhr auf.

Wie bereits im letzten Jahr hatte das Freundschaftssingen eine gute Resonanz. Den Anfang machte der Frauenchor "Musica 76" aus Heiligenhaus mit Liedern wie "Dornenvögel" von Hans-Dieter Kuhn und "Oh Happy Day" von Otto Groll. Letztes Jahr waren die Damen bereits beim Sommerfest dabei und freuen sich, nun wieder hier zu sein: "Es macht frei, macht Laune und man ist glücklich danach", sagt die Vorsitzende Ruth Mehl. Der Chor feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen mit einem großen Jubiläumsfest im Oktober.

Marc Torner moderierte die Veranstaltung und lobte dabei die verschiedenen Chöre, die Vielfalt der Chormusik und zeigte, "dass Chormusik Spaß macht." Der Gastgeber trat als sechster Chor auf und präsentierte vier Lieder, unter anderem den Schlager "Kriminal-Tango" von Piero Trombetta. "Wir versuchen, den klassischen Stil eines Chors zu singen", sagt Torner, "volkstümliche Musik, aber auch Moderneres." Dabei sei volkstümliche Musik auf keinen Fall mit Volksmusik zu verwechseln. Gesungen werden nämlich beispielsweise auch Werke von den Prinzen, Reinhard Mey oder Peter Maffay.

Die Besucher des Sommerfestes zeigen sich begeistert. Schließlich schien ausnahmsweise mal die Sonne vom Himmel hoch und für das leibliche Wohl wurde reichlich gesorgt. Irmgard Heimann aus Neviges gehörte zu jenen, die den schönen Nachmittag mit Gesang genossen: "Ich war selber Chorsängerin", erzählt sie, und die Liebe zur Musik sei immer noch da. Den Platz am Zeittunnel zu nutzen, freute die Chormitglieder und auch das Team vom Zeittunnel. "Der Ort ist zentral gelegen", so Torner. Und es seien durch das Sommerfest schon einige Besucher auf den Zeittunnel aufmerksam geworden.

Außerdem arbeite der MGV eng mit der Wülfrather Rockmusiker-Gemeinschaft (WüRG) zusammen, die ebenfalls den Platz am Zeittunnel nutzt. Der Gesangverein versucht, so gut wie möglich in der Stadt präsent zu sein. So wird es in diesem Jahr weitere Auftritte beim Familienfest der katholischen Kirche im September geben sowie ein eigenes Herbstkonzert in der Kulturkirche Ellenbeek.

Marc Torner ist bereits seit 26 Jahren Mitglied im MGV. "Ich habe gemerkt, dass Verein und Gesang Spaß machen", sagt er. Vorsitzender Andreas Zschau ist seit 24 Jahren dabei und ist damals von einem Freund mit in den Chor genommen worden. Das sei eine gute Entscheidung gewesen, weil er sich nun immer wieder auf die wöchentlichen Proben freue.

Denn "es macht einfach Spaß. Singen macht Freude".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Gesagt, bewiesen: Singen macht Laune


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.