| 00.00 Uhr

Wülfrath
Gestank im Gewerbegebiet löst Großalarm aus

Wülfrath: Gestank im Gewerbegebiet löst Großalarm aus
In einem Kanal im Wülfrather Gewerbegebiet Kocherscheidt wurde eine erhöhte Konzentration Schwefelwasserstoff nachgewiesen. FOTO: Dietrich Janicki
Wülfrath. Weil es aus den Kanälen deutlich wahrnehmbar nach "faulen Eiern" roch, alarmierten gestern gegen 11.16 Uhr mehrere Anlieger im Gewerbegebiet Kocherscheidt die Feuerwehr. Von Oliver Wiegand

Fünf Mitarbeiter einer dort ansässigen Firma war aufgrund des Geruchs übel geworden, sie wurden vom herbeigerufenen Notarzt behandelt. Erste Messergebnisse ließen wenig später auf eine erhöhte Konzentration von Schwefelwasserstoff in den umliegenden Kanälen schließen. Alle übrigen Anlieger wurden durch die Feuerwehr gewarnt und aufgefordert, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Solang der Einsatz andauere, sollten die Gebäude im Gewerbegebiet möglichst nicht verlassen werden. Für den Verkehr bliebt das Areal zwischen 11 und 16 Uhr voll gesperrt, Autos und Lkw wurden umgeleitet.

Vorsorglich wurden das Umweltamt, der Bergisch-Rheinische-Wasserverband und die Stadtwerke Wülfrath informiert, die ebenfalls vor Ort waren. Die Feuerwehr stellte mehrere Löschfahrzeuge und einen Notarzt bereit. Die Ursache für den Gestank konnte bis gestern Abend noch nicht eindeutig ermittelt werden. Lediglich an einer von zehn Messstellen wurde eine erhöhte Konzentration von Schwefelwasserstoff nachgewiesen. Die Messungen wurden auf die Stoffe Formaldehyd und Alkohol ausgeweitet. Um sich ein Bild von der Lage zu machen, wurde auch das Landesamt für Natur und Umwelt alarmiert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Gestank im Gewerbegebiet löst Großalarm aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.