| 00.00 Uhr

Wülfrath
Gratis-Laubsäcke gibt es bis zum 31. Oktober

Wülfrath. Die Stadt gibt die kompostierbaren Papiertüten im Rathaus kostenfrei an alle Wülfrather ab.

Im Oktober und November verlieren die Bäume viel Laub. Die Straßenkehrmaschine und das Team des Baubetriebshofes werden wieder mit den Laubmengen zu kämpfen haben. Aber auch die Bürger, die in der Nähe von öffentlichen Straßen- oder Parkbäumen wohnen, kennen das Problem. Wegen der Reinigungspflicht für Anwohner müssen sie auch das Laub der öffentlichen Straßen- oder Parkbäume von den Gehwegen entfernen.

Die braunen Biotonnen reichen für die großen Laubmengen oftmals aber nicht aus oder das viele Laub muss ins Auto gepackt und zur Abfall-Annahmestelle an der Liegnitzer Straße gebracht werden.

Damit das Laub von den Straßenbäumen oder von Bäumen aus öffentlichen Grün- oder Parkanlagen komfortabel entsorgt werden kann, stellt die Stadt den betroffenen Anliegern wieder Laubsäcke im Zehnerpack ohne Gebühr zur Verfügung. Die Laubsäcke gibt es aber nur für Anlieger, die städtische Bäume vor ihrem Haus haben. Das Laub aus dem eigenen Garten gehört entweder auf den Kompost, in die Biotonne oder zur städtischen Abfall-Annahmestelle. Die braunen, kompostierbaren Papiersäcke haben ein Volumen von 70 Litern Inhalt. In sie dürfen keine anderen Bioabfälle aus dem Garten oder der Küche eingefüllt werden. Damit die Mülllader die Säcke greifen können, sollten sie nicht randvoll befüllt werden. Die Säcke werden eingefaltet, aber nicht zugebunden. Sie werden bis zum Jahresende mit der regulären Biomüllsammlung, also den Biotonnen, im 14-tägigen Rhythmus abgeholt. Die Abholtermine stehen im Abfallkalender. Die Ausgabe der Laubsäcke läuft noch bis Montag, 31. Oktober, im Rathaus beim Tiefbauamt, Etage 2.1. Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag, 9-12 Uhr, dienstags 13.30-16 Uhr und donnerstags, 13.30 Uhr-17 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Gratis-Laubsäcke gibt es bis zum 31. Oktober


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.