| 00.00 Uhr

Wülfrath
Große Autoschau am nächsten Sonntag

Große Autoschau 2016 in Wülfrath am nächsten Sonntag
Am Sonntag werden die Besucher der Autoschau mit 16 Fabrikaten und diversen Motorrädern eine große Auswahl haben. FOTO: D. Janicki
Wülfrath. Von 12 bis 17 Uhr haben am Sonntag auch die Geschäfte in der Innenstadt geöffnet. Von Sabine Maguire

Früh morgens aufstehen und Autos verkaufen: Das ist seit mehr als 25 Jahren das Credo von Lars Glindemann. Auch am Sonntag wird der Geschäftsführer von Ford Jungmann schon früh in Sachen Auto unterwegs sein. Diesmal allerdings nicht, um einen Ford, Kia oder Suzuki an den Mann oder die Frau zu bringen - sondern um die Besucher der Autoschau zu überzeugen.

Dass es längst nicht mehr genügt, nur die Herren der Schöpfung für sich einzunehmen, weiß Glindemann. "Frauen reden mit, und das nicht nur bei der Farbe", berichtet er von seinen Erfahrungen.

Es ist also nicht damit zu rechnen, dass die mittlerweile 45. Auto- und Motorradschau eine reine Männerveranstaltung sein wird, während die Damen zum Shoppen in die ebenfalls geöffneten Modegeschäfte geschickt werden. Wer das glaubt, ist noch nicht angekommen inmitten der modernen Autoschau, bei der die Fahrzeugtüren für die ganze Familie geöffnet werden. Reinsetzen, unter die Motorhaube schauen, den Hund im Kofferraum schon mal Probesitzen lassen - all das ist möglich in den neuen Modellen, die von den neun teilnehmenden Autohäusern eigens dafür in die Innenstadt kutschiert werden.

Lars Glindemann schwärmt vor allem von dem neuen Ford Edge, den es eigentlich noch gar nicht zu kaufen gibt. "Wir können ihn aber schon präsentieren", freut sich der Geschäftsführer von Ford Jungmann. Allerdings: Die Konkurrenz schläft nicht. Auch BMW, VW, Land Rover und andere Hersteller können beim SUV mithalten. Am Ende - und das weiß auch Lars Glindemann - ist der Autokauf immer noch eine hochemotionale Angelegenheit.

Eine Autoschau könne nur der Anbahnung dienen, verkauft werde später im Geschäft. Am Sonntag jedenfalls werden die Besucher der Autoschau mit 16 Fabrikaten und diversen Motorrädern eine große Auswahl haben. Die Autohändler selbst hoffen vor allem auf eines: Dass der Wettergott gut gelaunt ist und den Tag nicht mit Dauerregen vermiest. Darauf hoffen auch die Einzelhändler, die ihre Türen zum verkaufsoffenen Sonntag öffnen werden. Neben viel Technik und offenen Ladentüren locken die Veranstalter übrigens auch mit dem Dekra-Formel-1-Rennsimulator, in dem kleine und große Motorsportfans ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen können. Mit dem Bundesfanfarencorps "Düsseldorf-Hamm" ist ein musikalisches Intermezzo auf dem "Heumarkt" (12.30 Uhr) und auf dem Parkplatz "Am Diek" (13.30) geplant. Um ein Verkehrschaos zu vermeiden, wird das THW Heiligenhaus/Wülfrath im Einsatz sein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Große Autoschau 2016 in Wülfrath am nächsten Sonntag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.