| 00.00 Uhr

Wülfrath
Helfer-Netzwerk für ältere Bürger

Wülfrath. Das Netzwerk zwischen Arbeit und Ruhestand (ZWAR) ist jetzt auch in Wülfrath geknüpft. Auf Einladung der Stadt, der Arbeiterwohlfahrt (Awo) und des Landesnetzwerkes ZWAR, erstmals kamen 160 Wülfrather, um zu hören, was Zwar ist und wie man mitmachen kann. Paul Stanjek von der ZWAR-Landesstelle in Dortmund erläuterte, dass sich vor 30 Jahren im Ruhrgebiet Männer und Frauen mit Gleichgesinnten auf den Weg machen, die Zeit nach dem Ausscheiden aus dem Arbeitsleben sinnvoll zu verbringen. In Netzwerken kann man bei ZWAR freiwillig, mit Menschen seine Interessen teilen, Hobbys neu entdecken, etwas für die Gesellschaft tun oder neue soziale Kontakte aufbauen.

ZWAR unterstützt darin, eine Infrastruktur für selbstorganisierte Aktivitäten älterer Menschen vor Ort aufzubauen. Auch beim Folgetreffen waren Menschen zwischen 55 und 70 Jahren eingeladen. Erste Gruppen haben sich gegründet. Es ging um Backen für Weihnachten, einer PC-Gruppe, das Lernen mit Laptop, Smartphone, Tablet, Malen, Bildhauen und Basteln, Fotografieren, Wandern, Kegeln, Hunde, Joggen und Gesellschaftsspiele. Donnerstag, 17. November, findet das nächste Treffen, 18 Uhr, in der Awo statt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Helfer-Netzwerk für ältere Bürger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.