| 00.00 Uhr

Wülfrath
Hündin Ronja wünscht sich Sicherheit und Geborgenheit

Wülfrath: Hündin Ronja wünscht sich Sicherheit und Geborgenheit
Ronja freut sich auf ihre Spaziergänge und läuft immer besser an der Leine. V FOTO: Tierheim Velbert
Wülfrath. Ronjas Start ins Leben verlief unglücklich: Sie wurde in Portugal geboren und landete dort in der Tötungsstation. Danach folgte eine Odyssee, weil ihre offenbar unerfahrenen Besitzer mit der unsicheren Hündin überfordert waren.

Dabei hätte sich die sensible Hundedame mit den großen Ohren so sehr gewünscht, dass endlich jemand kommt, der ihr Sicherheit und Geborgenheit schenkt. Ihre neuen Menschen sollten Ruhe ausstrahlen und Spaß daran haben, sie langsam und geduldig mit dem Alltag vertraut zu machen.

Fremde Männer bereiten der zwei Jahre alten Mischlingshündin noch Schwierigkeiten. Aufgrund einer gesunden Neugier macht sie aber schon große Fortschritte. Sie freut sich auf ihre Spaziergänge und läuft immer besser an der Leine. Vor kurzem hatte die Hundedame ihren ersten "Auftritt" in der Tierheimhundeschule. Der Trainer war sehr zufrieden.

Weitere Informationen beim Tierheim Velbert, montags bis freitags 14 bis 16 Uhr, Telefon 02051 23328.

(magu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Hündin Ronja wünscht sich Sicherheit und Geborgenheit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.