| 00.00 Uhr

Wülfrath
Jäger schießen künftig bleifrei

Wülfrath. Bei der Jahreshauptversammlung des Hegerings ging es um Neuerungen. Von Christian Barra

Nachdem die Jagdhornbläser die Versammlung im Saal des Hotel-Restaurants Akropolis feierlich eröffnet hatten, berichtete Hegeringleiter Reinhardt Weniger in seinem Jahresbericht über die Neuerungen, die vor allem die hiesige Jagd betreffen. "Hierzu zählen die Umstellung auf bleifreie Munition, der neue Schießnachweis und Regelungen zur Nachsuche und der sogenannten Baujagd", erklärt Weniger. "Hierzu haben wir im letzten Jahr auch einige Vorträge für unsere Mitglieder angeboten."

Der Hegering Wülfrath zählt derzeit über 100 Mitglieder. Hierbei handelt es sich nicht, wie mancher meinen würde, nur um alte Männer mit Hut. Auch einige jüngere Mitglieder und auch Damen sind zur Mitgliederversammlung gekommen, um über vereinsinterne Themen wie das geplante Sommerfest oder den modernisierten Schießübungsstand zu sprechen.

Darüber hinaus will man in diesem Jahr die erfolgreichen Veranstaltungen "Lernort Natur" und die Waldjugendspiele fortsetzen, an denen zuletzt bis zu 400 Kinder aus Wülfrath teilgenommen haben und dabei auf spielerische Weise viel über die heimische Tierwelt oder Pilze erfahren konnten. "Das Interesse von Kindergärten und Grundschulen ist nach wie vor groß", berichtet Reinhardt Weniger.

Überaus unerfreulich seien hingegen die aufgetretenen Fälle von Wilderei im Kreis Mettmann. "Zum Glück konnte dieses kurzzeitige Phänomen durch die öffentliche Berichterstattung zunächst eingedämmt werden", erklärt er und appelliert sowohl an die Mitglieder als auch an Spaziergänger oder Bauern, bei einem Fund von Tierkadavern oder Innereien sofort den zuständigen Hegering zu informieren.

Reinhardt Weniger ist seit zwölf Jahren Leiter des Wülfrather Hegerings. Besonders stolz ist er darauf, dass man in diesen zwölf Jahren die Aktivitäten in den Bereichen Umwelt, Familie und Bildung deutlich steigern konnte und sich damit für einen Umweltpreis beworben hat, für den das Energieunternehmen RWE in jedem Jahr 2500 Euro Preisgelder bereitstellt.

Besonderen Grund zur Freude hatte Peter Romanowski. Er wurde für seine 25-jährige Mitgliedschaft mit der Treuenadel des Landesjagdverbands NRW ausgezeichnet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Jäger schießen künftig bleifrei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.