| 00.00 Uhr

Wülfrath
Kantorei stimmt auf Weihnachten ein

Wülfrath: Kantorei stimmt auf Weihnachten ein
Kantor Thomas Gerhold schätzt die besondere Atmosphäre in der Stadtkirche: "Die Zuhörer sitzen nahe an den Musikern." FOTO: d. janicki
Wülfrath. Die "Adventskammer" widmet sich dem Weihnachtsoratorium "Stella Natalis". Samstag ab 9 Uhr gibt es Karten. Von Günter Tewes

Wenn die "Adventskammer" der Kantorei Wülfrath auf Weihnachten einstimmt, ist das etwas für Frühaufsteher. Tickets für die beiden großen Konzerte sind äußerst begehrt. "Im vergangenen Jahr standen die Menschen schon um 4 Uhr in der Frühe an", sagt Kantor Thomas Gerhold. Deshalb öffnet das Eiscafé Paciello in der Fußgängerzone zum Kartenvorverkaufs-Auftakt am Samstag, 18. November, bereits um 5.30 Uhr, damit Wülfrather nicht so lange in der Kälte warten müssen. Ab 9 Uhr gibt es die Tickets dann im Wülfrather Reisebüro an der Wilhelmstraße 167. Die nummerierten Karten für die jeweils 280 Plätze in der Stadtkirche zum Preis von zwölf und 15 Euro sind ausschließlich dort erhältlich.

Beim traditionellen Herzog-Wilhelm-Markt ist die "Adventskammer" in der Stadtkirche seit mehr als zwei Jahrzehnten einer der Höhepunkte der Vorweihnachtszeit in Wülfrath. Diesmal - am Samstag, 9., und Sonntag, 10. Dezember, jeweils 17 Uhr - erklingt das Weihnachtsoratorium "Stella Natalis" des zeitgenossischen Komponisten Karl Jenkins.

Kantor Gerhold verspricht eine spannende Mischung aus großer orchestraler und Weltmusik im Stil der "Carmina Burana"; auch Pop-Elemente fließen ein. "Es wird wieder sehr stimmungsvoll - mit einer Musik, die gut ins Ohr geht." Bei der "Stella Natalis" gehe es um die Geburt Jesu als verbindendes Element der Religionen.

Es dürfte in jedem Fall ein imposantes Erlebnis werden, denn 95 Sänger der Kantorei Wülfrath singen mit, zudem die Jugendkantorei. Mitwirkende sind darüber hinaus das Kammerorchester Essen, Schlagzeuger und Percussionist Veith Kloeters, der Heiligenhauser Kantor Bernd Liffers (Keyboards) sowie Solotrompeter Radion Dubirnyi. "Die Trompete spielt eine zentrale Rolle. Es wird sehr virtuos", lädt Kantor Gerhold ein. Diakon Michael Anhut aus Düssel mit seiner besonderen Vorlesestimme übernimmt erneut die Rezitation.

Spannend macht die "Adventskammer" laut Gerhold der Überraschungseffekt: "Wir wiederholen kein Programm. Es gibt in jedem Jahr einen anderen Schwerpunkt." Während 2016 eine "Alpenländische Weihnacht" die Zuhörer in der Stadtkirche begeisterte, waren es in den Jahren zuvor ein Ausflug nach Irland und der Weihnacht im keltischen Raum sowie eine südamerikanische Tangomesse.

"Es begann als kleines Konzert im Gemeindehaus und es ist von Jahr zu Jahr gewachsen", erinnert Gerhold an den Start von 1993. Schon im zweiten Jahr ging es in die Stadtkirche mitten ins Programm des Weihnachtsmarktes. Wegen der großen Nachfrage wurden dann zwei Konzerte angeboten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Kantorei stimmt auf Weihnachten ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.