| 00.00 Uhr

Wülfrath
Keine EU-Gelder für den Zeittunnel

Wülfrath. Das Gymnasium bekommt den Flügel aus der alten Stadthalle. Von Uwe Reimann

Der Zeittunnel wird keine europäischen Fördergelder für einen Naturerlebnispfad erhalten. Das sagte jetzt Zeittunnel-Leiterin Andrea Gellert im Kulturausschuss. Es seien ausschließlich riesige Projekte und ganze Regionen bedacht worden. Den Ärger über den von der Verwaltung im Haushalt 2016 um fast 58.000 Euro auf 178.000 Euro überzogenen Zuschuss (die Deckelung liegt bei 120.000 Euro) konnte die Stadt entkräften. Die Kanalsanierungsmaßnahme sei verwaltungsintern falsch verbucht worden. Dies sei rückgängig gemacht worden, nun bleibe es bei dem Deckel von 120.000 Euro.

Kulturzuschuss Die CDU wollte in den Etat 2016 eine Hilfe von 5000 Euro für junge Kultur einbringen. Man müsse diekulturelle Nachwuchsförderung ankurbeln und auch Veranstaltungen fördern, sagte Ausschussmitglied Jan Martin Ederer. Dem widersprachen SPD, WG und Grüne. Die Idee sei gut, aber erst mal wolle man ein Konzept sehen, hieß es aus den Parteien.

Flügel Der seit dem Abriss der alten Stadthalle im Ratssaal abgestellte Flügel wird dem Gymnasium übergeben und soll dort wieder mehr genutzt werden, sagte Dezernent Hans-Werner van Hueth im Kulturausschuss. In der CDU regt sich aber Ärger über die Maßnahme van Hueths.

Natürlich gönne man dem Gymnasium das Instrument. Doch CDU-Ausschussmitglied Brigitte Heitmann hatte den Flügel aus eigener Tasche aufarbeiten lassen. "Ist er denn jetzt auch noch für die Kulturreihe nutzbar", fragte sie.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Keine EU-Gelder für den Zeittunnel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.