| 00.00 Uhr

Wülfrath
Kinder und Betreuer lieben die Ferienfreizeit

Wülfrath: Kinder und Betreuer lieben die Ferienfreizeit
Annika (7) zeigt zum Abschluss ihr Können an den Ringen. FOTO: dietrich janicki
Wülfrath. Als die Musik stoppt, wird Annika (7) hektisch: "Weiter, wir haben doch noch gar nicht alle Übungen gezeigt!" Aber der Zeitplan ist eng, denn die 32 Kinder, die an der Ferienaktion der Kinder- und Jugendförderung der Stadt Wülfrath teilnehmen, haben nur eine Stunde in der Turnhalle Goethestraße und noch stehen eine Zaubervorführung und freies Spielen an. Also verbeugen sich Annika und Fiona stolz unter dem Applaus der anderen Kinder und es geht weiter in die Zauberecke.

"Wir haben eine tolle, harmonische Gruppe zusammen", meint Hanaa El-Kayed, die mit drei weiteren hauptamtlichen Kräften, einer Inklusionskraft und einer studentischen Praktikantin, die 32 Kinder im Alter von sechs bis elf Jahre in der ersten Ferienwoche betreut. "Wir haben die Freizeit unter das Motto "Spielfreu(n)de" gestellt und zusammen mit den Kindern für jeden Tag ein Thema erarbeitet. So gab es Herbstzauber, einen bunten und einen magischen Tag sowie einen Besuch in Funky Town." Daneben konnten die Teilnehmer im Kinder- und Jugendhaus in den Bereichen Kreatives, Medien, Sport oder in der Küche mitmachen. "Wer Ruhe brauchte, setzte sich einfach zum Schmökern aufs Sofa."

Am letzten Tag gab es dann unter dem Motto "Spiele, Spaß, Talente" erst Bewegung mit Mooncars oder Rollern, dann ging es noch einmal in die Turnhalle. Einige Kinder hatten kleine Vorführungen vorbereitet, so wie Annika und Fiona an den Ringen. "Wir sind beim TB Wülfrath in der Turnabteilung und da haben wir ja schon viel gelernt. Vorhin haben wir dann für die Vorführung geübt. Leider konnten wir nicht alles zeigen, aber es hat trotzdem total viel Spaß gemacht", betonen die beiden und laufen gleich wieder zu ihrem Lieblingsgerät, während andere Teilnehmer an den Seilen schwingen, Ball spielen oder einfach nur mit den Betreuern herumalbern. Überall in der Halle wuselt es und man sieht, wie viel Freude die Kinder haben. "Sie sind ja alle freiwillig hier und sind froh, wenn sie einfach nur Spaß haben dürfen", meint Hanaa El-Kayed.

Nachdem sich alle in der Sporthalle ausgetobt haben, geht es zurück ins Kinder- und Jugendhaus. Dort gibt es zum Abschluss noch einmal Eis und eine Besprechung, in der die Kinder sagen können, wie es ihnen gefallen hat. "Da geht der Daumen sicher ganz oft hoch, denn wir alle, Kinder und Betreuer, hatten sehr viel Spaß!"

(dj-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Kinder und Betreuer lieben die Ferienfreizeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.