| 00.00 Uhr

Wülfrath
Kindertrödel in der Innenstadt war gut besucht

Wülfrath. Schon vor der Eröffnung um 13 Uhr waren die ersten Gäste da, um Schnäppchen zu machen. Die Ware hatte eine gute Qualität. Von Kira Alex

In der Wülfrather Innenstadt wurde den gesamten Vormittag gestöbert, über Preise verhandelt und viel Spielzeug verkauft. Schon vor der angegeben Startzeit um 13 Uhr, war der Flohmarkt sehr gut besucht und viele Leute wollten als erstes die besten Schnäppchen ergattern.

In den vergangenen Jahren waren die Anmeldezahlen deutlich zurückgegangen, weshalb man sich in diesem Jahr wieder eine größere Beteiligung wünschte. Die Innenstadt war in diesem Jahr gut gefüllt mit zahlreichen Ständen, an denen gebrauchte Klamotten, Kinderspielzeug oder Bücher erstanden werden konnten. Trotz des grauen Regenwetters fanden sich viele Eltern mit ihren Kindern in der Stadt wieder, um günstige Waren zu kaufen und dabei den ein oder anderen Bekannten zu treffen. Viele haben den Kinderflohmarkt mit einem Besuch auf dem Wülfrather Blaulichttag verbunden.

An einigen Ständen helfen die Kleinen ihren Eltern beim Verkauf der Sachen, um auch ein bisschen des Gewinns abzubekommen. Obwohl es ihnen nicht immer leicht fällt, sich von alten Sachen zu trennen, so haben die Kinder zumeist schon geplant, was man sich von dem Geld kaufen möchte und beteiligen sich deshalb motiviert beim Verkauf.

Der 11-jährige Tim zum Beispiel verkauft neben alten Anziehsachen und Büchern, seine alten Playstation-Spiele, weil die mittlerweile "voll langweilig" geworden sind und auch er hat schon ganz genau im Sinn, was er mit den Einnahmen macht: neue Playstation Spiele kaufen, die "viel cooler" sind.

Besonders Anziehsachen für Klein und Groß kann man meistens sehr gut auf dem Flohmarkt kaufen, erzählt eine Mutter, die ihren Namen nicht in der Zeitung lesen möchte. "Die meisten Sachen haben noch eine sehr gute Qualität und sind fast wie neu und dabei natürlich viel günstiger, als wenn man sie neu kauft. Manche Leute versuchen aber trotzdem, ihre alten Lumpen auf dem Trödelmarkt loszuwerden. Das finde ich unmöglich", erzählt sie.

Die Grundschülerin Emily zeigt den Inhalt ihrer Einkaufstasche mit strahlenden Augen, denn sie hat endlich die Puppe gefunden, die sie schon so lange gesucht hat. "Deshalb gehen wir gerne auf den Flohmarkt, weil man richtige Schnäppchen machen kann. Man muss ein Buch ja nicht unbedingt neu kaufen, wenn man auf dem Flohmarkt viel Geld sparen kann", erzählt Emilys Mutter.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Kindertrödel in der Innenstadt war gut besucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.