| 00.00 Uhr

Wülfrath
Klarinetten-Klänge in Schlupkothen

Wülfrath. Sie gilt als eine der ganz Großen und vielfältige Musikerin: die Klarinettistin Sabine Grofmeier. Zusammen mit der Pianistin Eleonora Kotlibulatova gastiert die Blondine jetzt im Kommunikations-Centrum.

Sabine Grofmeier, geboren in Marl, absolvierte ihr Klarinettenstudium bei Hans-Dietrich Klaus und Frits Hauser in Detmold, bei Stefan Schilling in Graz und bei Eduard Brunner in Saarbrücken. Zusätzliche künstlerische Anregungen erhielt die Musikerin von renommierten Solisten - und geht längst ihren eigenen Weg mit eigenen Interpretationen. Ebenso wie ihre Partnerin am Klavier beeindruckt sie mit spielerischer Virtuosität und beschwingter Leichtigkeit in den verschiedenen Genres. Denn nicht nur Klassisches wird beim Sonntagskonzert im Schlupkothen zu Gehör gebracht, sondern ebenso Jazziges oder das, was Crossover genannt wird. In ungewöhnlicher Klanggestaltung wollen sich die preisgekrönten Musikerinnen in die Herzen ihres Publikums spielen.

Konzertbeginn ist am Sonntag, 23. April, ist um 17 Uhr, Einlass ist aber bereits ab 16.30 Uhr, Der Eintritt kostet elf Euro, ermäßigt neun Euro.

Kartenvorverkaufsstellen sind in der Wülfrather Medienwelt und der Genießertreff Schlüter an der Wilhelmstraße sowie im Café Schwan, Schwanenstraße 4; Mehr Informationen gibt es im Kommunikations-Center unter der Telefonnummer 02058 8989885.

(von)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Klarinetten-Klänge in Schlupkothen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.