| 00.00 Uhr

Wülfrath
Müll verschmutzt Containerplätze

Wülfrath: Müll verschmutzt Containerplätze
In der Ellenbeek (oben) liegt neben dem Container immer noch viel Müll rum. Nicht viel besser sieht es am Flügelskämpchen aus, wo Tüten mit leeren Flaschen abgestellt wurden. FOTO: Achim Blazy
Wülfrath. In der Stadt liegen offene Müllsäcke neben den Containern. Um die Papier-Behälter stapelt sich Unrat. Doch selbst wenn die Stadt die Verursacher ermittelt, sie scheren sich nicht drum. Von Oliver Wiegand

Als sich Hans-Peter Altmann von der FDP im Hauptausschuss zu Wort meldet, ist die Sitzung eigentlich schon so gut wie vorbei. Unter Mittelungen und Anfragen kommt es dann aber doch noch mal faustdick. "Mir ist aufgefallen, dass die Stadt immer mehr vermüllt", sagt Altmann.

In der Innenstadt seien ihm viele Müllsäcke aufgefallen, die achtlos neben die Container geschmissen werden. Teilweise seien die Beutel aufgerissen und geben unangenehme Gerüche ab. Die Papiercontainer am Flügelskämpchen seien ebenfalls bis an den Rand gefüllt. Das halte die Bürger aber nicht davon ab, weiterhin Kartons und alte Zeitungen neben den Container zu stapeln. Aus den Reihen der übrigen Politiker erntete Altmann zustimmendes Nicken. "Warum kann man an den bekannten Stellen nicht eine Videoüberwachung installieren und die Müllsünder zur Verantwortung ziehen", sagte Altmann. Bürgermeisterin Claudia Panke holte zu einer ungewöhnlich langen und ausführlichen Antwort aus. Die Stadt kämpfe schon lange gegen die "Undiszipliniertheit mancher Mitbürger", sie selbst mache solch ein Verhalten immer wieder fassungslos. Es gebe Leute, die hätten offenbar genug Energie ihren Bauschutt auf den Feldern zu entsorgen. "Warum fahren sie dann nicht zum Bauhof nach Velbert", sagte Panke, der das Thema Saubere Stadt offenbar sehr am Herzen liegt.

Bei der Videoüberwachung müsse man allerdings den Datenschutz beachten. Wenn man Kameras aufstelle, dann dürfe man aus Datenschutzgründen die Bilder nicht aufzeichnen, so Panke. Es habe allerdings schon Fälle gegeben, da haben Mitarbeiter des Bauhofs in offenen Müllsäcken nach Papieren gesucht, die den Verursacher identifizieren können. Das sei in einigen Fällen gelungen, doch es gebe eben auch Leute, denen sei ein Bußgeld der Stadt relativ egal. Nicht nur beim Thema Müll gehe es darum, dass es immer wieder Leute gebe, die das Eigentum anderer oder der Stadt missachten, so Panke. "Das ist mir unerklärlich und da bin ich auch ein Stück weit frustriert", so Panke weiter. Die Stadt sei aber weiterhin bemüht, die Straßen und auch die Plätze rund um die Container so sauber wie möglich zu halten. Der Bauhof reagiere auch auf Anrufe und leere die Container schon vor dem eigentlichen Abholtermin, wenn sie zu voll sind.

FOTO: Blazy Achim

Weil der Containerplatz am Kreisverkehr Düsseler Straße oft vermüllt ist, hatte die Stadt dort sogar ein Plakat installiert, das zu mehr Ordnung aufrief. "Wir wollen Deinen Müll hier nicht mehr sehen!", steht darauf in dicken Lettern geschrieben. Kurz nach der Installation wurde es von Vandalen beschädigt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Müll verschmutzt Containerplätze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.