| 00.00 Uhr

Wülfrath
Musikfreunde suchen Mitstreiter für neues Projekt

Wülfrath: Musikfreunde suchen Mitstreiter für neues Projekt
Irmgard Miesen (2.v.l.) wurde von (v.l.) Verena Lux, Geschäftsführerin Gabriele Geist und dem Vorsitzenden Ingo Wünsch geehrt. FOTO: DJ
Wülfrath. Die Bilder des Jubiläumsjahres ließen die Musikfreunde Wülfrath bei ihrer Jahresversammlung im Rathaus noch einmal an sich vorüber ziehen. Die Präsentation erinnerte an zahlreiche Höhepunkte, mit denen das Orchester sein 60-jähriges Bestehen gefeiert hat.

"Wir hatten fast jeden Monat eine Veranstaltung. Das ging von der Bergischen Kaffeetafel, über die Reisen nach England und in die Niederlande bis zu unserem Jahreskonzert", sagte der Vorsitzende Ingo Wünsch. Das Ensemble hätte im vergangenen Jahr auch einiges ausprobiert, sich an Gershwin und Vivaldi herangewagt. "Die Rhapsody in blue war in unserer Besetzung schon außergewöhnlich. Unser Dirigent Stephan Lux hat das Stück extra für uns arrangiert." Vivaldi gemeinsam mit dem Violinisten Martin Schminke in der Evangelischen Kirche Freiheitstraße in Mettmann erklingen zu lassen, sei ebenfalls ein besonderes Erlebnis gewesen. "Die Stimmung war einzigartig", berichtete Ingo Wünsch. Er möchte an diese Erfolge im laufenden Jahr anknüpfen.

Das Orchester hat sich unter dem Motto "Film ab!" ein ehrgeiziges Projekt vorgenommen. "Wir möchten Musiker, die sich für Titel wie ,Eye of the tiger' oder ,game of thrones' begeistern, dafür gewinnen, bei uns mitzuwirken. Sie gehen damit keine Verpflichtung ein, sondern können ganz unverbindlich einsteigen", sagte die zweite Vorsitzende Verena Lux. Spezielle Instrumente sind nicht gefordert, eine gewisse Erfahrung sollten die musikalischen Gäste jedoch mitbringen.

Ein großes Konzert geben die Musikfreunde im September in der "Kathedrale". "Für uns ist es nicht einfach, Säle für bis zu 200 Personen zu finden. Wir gehen gerne nach Schlupkothen, doch für größere Auftritte müssen wir nach Mettmann ausweichen", berichtete Ingo Wünsch. Zu den weiteren Höhepunkten zählte er den Besuch des Akkordeon-Festivals in Holland, eine geplante Matinee und den Herzog-Wilhelm-Markt. "Da sind wir von Anfang an dabei und nehmen erheblichen Einfluss auf die musikalische Gestaltung." Zum Abschluss zeichnete der Vorsitzende drei Mitglieder für ihre lange Treue aus: Monika Holte zupft seit 35 Jahren die Gitarre und gab auch schon als Vorsitzende den Ton an. Geschäftsführerin und Kassiererin war Ulrike Wünsch. Sie spielt seit 30 Jahren bei den Musikfreunden Akkordeon, ebenso Irmgard Miesen, die seit 25 Jahren Musikfreundin ist.

(domi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Musikfreunde suchen Mitstreiter für neues Projekt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.