| 00.00 Uhr

Wülfrath
Neues Amt, neuer Mann - in Wülfrath geht was

Wülfrath: Neues Amt, neuer Mann - in Wülfrath geht was
Martin Groppe ist neuer Amtsleiter. FOTO: D. Janicki
Wülfrath. Martin Groppe hat am 1. Oktober die Leitung des neu gebildeten Amtes Hochbau und technisches Gebäudemanagement im Wülfrather Rathaus übernommen. Bei der Stadt freut er sich auf die neue Aufgabe.  Von Klaus Müller

Der Architekt war zuvor unter anderem in der Verwaltung der Städte Dortmund, Wuppertal und Solingen in leitender Funktion tätig. "Wir sind sehr froh, dass wir für die Amtsleitung im Baudezernat einen so erfahren Mitarbeiter an Bord nehmen konnten", sagte Bürgermeisterin Claudia Panke gestern bei der Vorstellung im Rathaus.

Martin Groppe ist direkt dem Baudezernenten Martin Barnat unterstellt. "Ich kenne Martin Groppe recht gut, denn wir haben zusammen in Wuppertal studiert, uns dann aber aufgrund der unterschiedlichen Berufswege etwas aus den Augen verloren", berichtet Martin Barnat.

"Für mich ist die Aufgabe eine neue Herausforderung, die ich gern angenommen habe. Mich reizte es auch, nachdem ich in verschiedenen Verwaltungen von Großstädten gearbeitet habe, jetzt in einer mittelgroßen kreisangehörigen Stadt zu arbeiten", erklärte Martin Groppe. Er weist darauf hin, dass er früher auch eine Zeit lang nicht in einer öffentlichen Behörde tätig gewesen sei, sondern auch Erfahrung aus der freien Wirtschaft mitbringe.

"In Wülfrath findet er die Verknüpfung von Hochbauamt und technischem Gebäudemanagement als eine interessante Aufgabenstellung", so der 55-Jährige. Er ist wohnhaft in Wuppertal, das Ehepaar hat einen 16-jährigen Sohn. Dass er vielfältige berufliche Erfahrungen gesammelt hat, unterstreicht er mit den Worten, dass er im Schnitt dreieinhalb bis sieben Jahre an einer Arbeitsstelle tätig gewesen sei.

Die Bürgermeisterin verweist auf die neue Organisationsstruktur und macht deutlich, dass der neue Amtsleiter im Zuge der Rekommunalisierung vor allem die bisher von der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft getätigten Aufgaben im Immobilienbereich im Hochbauamt verantwortet.

Hinzu kämen die Aufgaben des technischen Gebäudemanagements. Er sei damit unter anderem auch Vorgesetzter der Hausmeister an den öffentlichen Gebäuden der Stadt Wülfrath, erläutert Claudia Panke das vielschichtige Aufgabengebiet.

Martin Groppe hat sich seit Antritt der neuen Stelle im Baudezernat intensiv umgesehen und sich bereits ein Bild der anstehenden Projekte gemacht. Dazu gehören beispielsweise der Bau einer fünfzügigen Kindertagesstätte an der Schulstraße sowie die Modernisierung und Erweiterung der Feuerwache sowie des Betriebshofes. "Das sind berufliche Aufgabenstellungen auf die ich mich sehr freue", betont Martin Groppe.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Neues Amt, neuer Mann - in Wülfrath geht was


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.