| 00.00 Uhr

Wülfrath
Parken an der Lindenschule ist weiter umstritten

Wülfrath: Parken an der Lindenschule ist weiter umstritten
Vor der Lindenschule wurde die Parkzone eingeschränkt. FOTO: Dietrich Janicki
Wülfrath. Schulleiterin Birgit Haske: Die weggefallenen Parkplätze werden nun zum Wenden genutzt. Das sei sehr gefährlich. Von Oliver Wiegand

Seit den Sommerferien gilt vor der Lindenschule eine neue Parkregelung. Direkt vor der Schule dürfen keine Autos mehr parken, statt dessen ist die Fläche zur "Kiss&Drop" Zone erklärt worden. Sinn der Regelung: Eltern, die ihre Kinder zur Schule bringen, sollen nur kurz anhalten, ihre Kinder verabschieden und dann weiter fahren.

Doch Schulleiterin Birgit Haske berichtete nun im Schulausschuss, dass Eltern und Lehrer mit der neuen Regelung nicht einverstanden sind. "Es kommt immer wieder zu gefährlichen Situationen", sagte Haske. Weil keine Autos mehr direkt vor der Schule parken dürfen, würden einige Eltern die frei gewordenen Flächen nun zum Wenden nutzen. Diese Manöver seien für vorbeigehende Kinder gefährlich, so Haske. Hinzu komme, dass die Straße vor der Schule derzeit als Ausweichstrecke genutzt wird, weil Straßen.NRW auf der B 7 den Fahrbahnbelag erneuert. Zwar gelte Tempo 30, doch daran würden sich Auswärtige nicht halten, so Haske weiter. Die Parkplatzsituation habe sich dramatisch verschlechtert. Es gebe zwar fünf Parkplätze für Lehrer in der Zeit von 8 bis 14 Uhr, doch das seien viel zu wenig.

"An der Schule arbeiten 18 Kollegen, dazu kommt der Hausmeister sowie viele ehrenamtliche Kräfte", so Haske. Und vor allem in den frühen Morgenstunden seien es nicht zuletzt Eltern von Kindergartenkindern, die genau die Parkplätze nutzen, um ihre Kinder in die Kita zu bringen. Birgit Haske bat Verwaltung und Politiker im Schulausschuss darum, die neue Regelung noch einmal zu überdenken. Ihr Wunsch: zusätzliche Parkflächen am Düsseler Tor.

Die Verwaltung hält jedenfalls an dem eingeschränkten Halteverbot von 9 bis 14 Uhr, das dort mit dem Unterrichtsstart nach den Sommerferien eingeführt wurde, fest. Dem stehe nichts entgegen, erklärte Ordnungsamtsleiter Sebastian Schorn, vergangenen Woche im Schulausschuss. Zusätzliche Stellplätze in der Nachbarschaft der Grundschule sind aus seiner Sicht nicht erforderlich. "Im Bereich Kastanienallee und Umgebung haben wir genügend freie Parkplätze." Schorn belegte dies mit Lichtbildern, aufgenommen in diesen Tagen zu unterschiedlichen Zeiten während der Unterrichtszeit. 66 Parkplätze hat das Ordnungsamt in dem Bereich gezählt: Der weiteste Fußweg zur Lindenschule von einem dieser Stellplätze betrage 240 Meter.

"In Düsseldorf wäre sowas ein echter Luxus, ein kostenfreier Parkplatz 200 Meter vom Arbeitsplatz entfernt", sagte Stefan Mrstik von den Grünen. Die CDU dagegen sieht schon noch Klärungsbedarf und hält an einem Antrag fest, der vor der Ratssitzung noch im Hauptausschuss beraten werden soll.

Die CDU möchte, dass der Grünstreifen Lindenstraße in Höhe Lindenschule soweit wie möglich bis zur Einmündung Fichtenweg zur Parkfläche umgebaut wird. Der Umbau soll schnellstmöglich erfolgen. Darüber hinaus soll sichergestellt werden, dass die vorhandenen Parkplätze an der Straße in den Eschen nur den Lehrkräften zur Verfügung gestellt werden. Hier würden etwa Parkausweise in Frage kommen, so die Union.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Parken an der Lindenschule ist weiter umstritten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.