| 00.00 Uhr

Wülfrath
Parkschule bessert beim Brandschutz nach

Wülfrath. Während Schulleiterin Dagmar Hirsch-Neumann, Kollegium und Schüler die Sommerferien genießen, die Parkschule also eine Art Dornröschenschlaf führt, werden umfangreiche Baumaßnahmen am Gebäude realisiert. Sie alle stehen im Kontext der Umsetzung des Brandschutzkonzeptes.

Um die Sicherheit der etwa 289 Schüler sowie der Lehrer und assoziierten kollegen zu gewährleisten, muss hier nachgebessert werden. Eine Schwerpunktmaßnahme besteht in der Vorbereitung der Montage einer Entrauchungsanlage. Sie erfüllt im Brandfall den Zweck, Rauch aus dem Inneren des Gebäudes nach außen abzuleiten. Außerdem müssen an strategisch richtigen Stellen weitere Türdurchbrüche geschaffen werden. Passend dazu werden neue Türen mit entsprechender Feuerwiderstandsklasse eingebaut oder bereits vorhandene Türen auf den erforderlichen Wirkungsgrad ertüchtigt. Das gleiche gilt für die Wände an bestimmten Punkten des Gebäudes. Das ist der erste Teilabschnitt.

Vorbereitende Maßnahmen für den zweiten Teilabschnitt, der in den Herbstferien vorgenommen wird, werden außerdem getroffen. Dann soll zwischen Alt- und Neubau eine Außentreppe als zusätzlicher Fluchtweg montiert werden. Unabhängig von den Brandschutzmaßnahmen wird jetzt der Rückbau der Ex-Hausmeisterwohnung in Angriff genommen. Dieser Bereich soll zukünftig für schulische Zwecke zur Verfügung stehen. Zum guten Schluss stehen dann zur Komplettierung der jeweiligen Bauarbeiten die notwendigen Putz-, Maler- und Reinigungsaktionen an.

Die Ogata ist ab 1. August wieder geöffnet, Schulbeginn wird am 24. August sein. Bis dahin hoffen die Planer des Gebäudemanagements, den ersten Bauabschnitt erfolgreich beendet zu haben.

(von)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Parkschule bessert beim Brandschutz nach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.