| 00.00 Uhr

Wülfrath
Pokémon im Park - Ärger um wilden Müll

Pokemon Go - diese Tipps & Tricks sollten Sie kennen
Pokemon Go - diese Tipps & Tricks sollten Sie kennen FOTO: Christoph Schroeter
Wülfrath. Mit einem öffentlichen Brief hat sich nun der Wülfrather Markus Kiel an das Ordnungsamt gewandt. Gemeinsam mit seinem Sohn hat Kiel bemerkt, dass der kürzlich eröffnete Generationen-Park "In den Banden" stark vermüllt und verdreckt ist. Von Oliver Wiegand

Laut Kiel könnt es daran liegen, dass sich im Generationen-Park ein sogenannter Pokéstop befindet. So ein Pokéstop ist für Benutzer des Smartphone-Spiele "Pokémon Go" interessant, weil man dort für das Spiel relevante Gegenstände virtuell einsammeln kann. Angeblich sitzen im Generationen Park jeden Abend etwa 15 bis 20 Jugendlichen und spiele Pokémon Go. Was aber als übler Beigeschmack sichtbar bleibt, seien im Sand liegende Zigarettenkippen, Glasflaschen diverser Müll und Pizzakartons mit Gemüseresten und Becher mit Alkoholresten. Vor allem am Wochenende werde der Platz häufig von Jugendlichen aufgesucht, so Kiel, der sich mit anderen Anwohnern über das Thema unterhalten hat. Es sei ja löblich, dass dort Schilder stehen, die den Alkoholkonsum verbieten, nur müsse man das natürlich auch kontrollieren.

Sebastian Schorn vom Ordnungsamt der Stadt Wülfrath will das so nicht stehen lassen. Es sei der erste Sommer im neuen Generationenpark. Für Müll sorgten nicht nur die Pokémon-Spieler. Er habe aber angeordnet, dass der Kommunale Ordnungsdienst auch am Wochenende verstärkt Streife gehe. "Wir wollen schon regelmäßige Präsenz zeigen", sagt Schorn.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Pokémon im Park - Ärger um wilden Müll


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.