| 00.00 Uhr

Wülfrath
PowerGirls dribbeln mit BallaDasDaRein

Wülfrath: PowerGirls dribbeln mit BallaDasDaRein
Die Parkschule trug ein Fußballturnier der 3. und 4. Klassen aus. Die SoccerGirls spielen hier gegen die Soccer Lions (blaue Trikots). FOTO: Dietrich Janicki
Wülfrath. 120 Mädchen und Jungen kickten beim Fußballturnier der 3. und 4. Klassen in der Parkschule. Von Valeska von Dolega

Überglücklich stemmten sie den silbrig blitzenden Pokal in die Höhe und das Freudengeheul hätte beim Gewinn der Weltmeisterschaft nicht größer sein können. Beim Fußballturnier der Parkschule errangen die Mädchen aus dem Team PowerGirls den ersten Platz, Gewinner bei den Jungs wurden die BallaDasDaRein.

Seit etwa 15 Jahren gibt es an der Grundschule dieses Sportturnier. "Darauf bereiten sich die Kinder gut vor", erklärt Andrea Sträßer. Zusammen mit Silvia Kommnick leitet und organisiert die Sportlehrerin die Veranstaltung. Aus dem Elternkreis wurden auch dieses Mal für das Dutzend Mannschaften Betreuer gestellt, damit die insgesamt 120 Kinder rundherum versorgt waren.

Sechs Mädchenmannschaften und ebenso viele Jungsmannschaften traten an. Jedes Team zählte zehn Spieler, aufgeteilt in zwei Gruppen kamen Gruppensieger ins Halbfinale, deren Gewinner bestritten das Finale. "Wir haben uns deutlich verbessert", fachsimpelte Luca. Zusammen mit Lenny und Nils (alle 9) war er Teil der Fußball Freaks. Als Torwart ist er auch sonst im Verein aktiv, Manuel Neuer ist sein "Vorbild. Einfach, weil er der Beste ist". Lennox (9) dagegen kickte bloß "aus Spaß" mit. Er ist sonst Leichtathlet.

Zwei Stunden Sport haben die Dritt- und Viertklässler an der Parkschule, zwei Stunden Schwimmen kommen on top dazu. "Immer mehr Mädchen begeistern sich für Fußball", weil Andrea Sträßer. Marie Sophie(9) zum Beispiel, beim Turnier ein Soccer Girl. "Na ja, wir waren nicht so gut. Gleich das erste Spiel haben wir verloren." Tränen gab es trotzdem nicht. "Nichtmal, als wir dann im anderen Spiel den Ausgleich geschossen haben und die uns das Tor nicht anrechneten", empörte sich Amelie (9). Das mit viel Liebe und Sorgfalt gebastelet Plakat, übersät mit Glückssymbolen und Maskottchen, das während der spiele von der Tribüne durch die Luft geschwenkt wurde, "hat echt nichts gebracht", wie Romea (9) feststellen musste.

Als "großen Spaß" beschrieben auch Lukas, Sophie, Jana und Michelle die Veranstaltung. Aufgeteilt in Mannschaften mit so spritzigen Namen wie Teufelskickerinnen, Power Girls oder PS-Kicker jubelten sie den Mitschülern fair und freundschaftlich zu. Neben ihnen auf der Tribüne saßen begeisterte Eltern und Geschwister, die natürlich bei jeder Spielszene mitfieberten. Da wurde gepasst, gedribbelt und es wurden Soli gewagt, ganz nach den Vorbildern der Profis. "Ich finde Marco Reus ganz toll", bekannte Lara (8). Auch der hat bekanntermaßen mal klein angefangen. Ob er allerdings dann auch den Fairness-Pokal in die Höhe stemmen konnte, wie das Team SoccerGirls, bleibt sein Geheimnis.

Übrigens bekamen alle Teams Urkunden, außerdem konnte sich jedes Kind über eine süße Überraschung in Eiform freuen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: PowerGirls dribbeln mit BallaDasDaRein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.