| 00.00 Uhr

Wülfrath
Räuber verletzen Wülfrather mit Messer

Überfall auf dem Panoramaradweg. Opfer bricht einem der Täter die Nase.

Durch Messerstiche zum Glück nur leicht verletzt wurde ein 33-jähriger Wülfrather, der am Sonntag morgen auf dem Panoramaradweg unterwegs war. Der Mann wurde gegen 7.45 Uhr in Höhe der Henry-Ford-II Straße von fünf Personen mit südländischem Aussehen angesprochen.

Nach Angaben eines Sprechers der Polizei sollen diese Personen "gebrochen Deutsch" gesprochen haben. Zunächst fragten die Männer, ob er eine Zigarette habe. Im Anschluss wurde er nach Geld gefragt. Plötzlich - so so berichtet die Polizei - packte ihn eine der Personen am Hals und ein weiterer durchsuchte ihn nach seiner Geldbörse. Als der Wülfrather mit einem Springmesser bedroht wurde, gab er sein Geld heraus, das eigentlich für den Kauf von Brötchen gedacht war. Um der Drohung Nachdruck zu verleihen, schnitt einer der Tatverdächtigen dem 33-Jährigen mehrfach oberflächlich in Bauch, Brust und Unterarm. Aus Angst schlug der Wülfrather einem der Räuber mit der Faust auf die Nase, die offensichtlich brach. In dem Moment konnte der Wülfrather zu Fuß nach Hause flüchten, von wo er die Polizei verständigte. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg. Die beiden Haupttäter kann der Geschädigte wie folgt beschreiben:

Erste Person ( mit Messer ): -ca. 185 cm -männlich, -ca. 25 - 30 Jahre alt, -Dreitagebart, -braune Kappe der Marke Reebok, -bekleidet mit dunklem Oberteil und Bluejeans,

Zweite Person: -ca. 175 cm groß, -männlich, -dunkle kurze Haare, -bekleidet mit kurzer, vermutlich karierter Hose, und weißem Kapuzenpulli. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 02104-982-6310 in Verbindung zu setzen.

(wie)