| 08.12 Uhr

Rückblick auf 2015
Königlicher Besuch in Wülfrath

Rückblick auf 2015 in Wülfrath
Rückblick auf 2015 in Wülfrath FOTO: Matzerath, Ralph
Wülrath. Das belgische Königspaar schaute sich bei Rheinkalk um. In Dornap fiel das alte Postamt. In der Gymnasium-Halle zogen Flüchtlinge ein. Wir blicken auf das Jahr zurück. Von Jochen Delphendahl

Königlicher Besuch war sicherlich das ungewöhnlichste Ereignis im Jahr 2015. Im März weilten König Philippe und Königin Mathilde für einige Stunden in der Kalkstadt. Das belgische Königspaar informierte sich begleitet von NRW-Arbeitsminister Guntram Schneider bei Rheinkalk. Mit dabei auch Baron Berghmanns: Seiner Familie gehört seit Generationen Lhoist. Das belgische Unternehmen hat 1997 die Kalksteinwerke gekauft.

Im Berufsbildungszentrum wurde über das duale Ausbildungssystem berichtet, und von einem Aussichtspunkt am Steinbruch aus erlebten die gekrönten Häupter live eine Sprengung. Zudem besichtigten sie die Verarbeitung des Kalks.

Nicht gesprengt, aber mit Riesenbaggern plattgemacht wurde vor wenigen Wochen das alte Postamt in Dornap. Der heutige Wuppertaler Stadtteil gehörte bis zur Gebietsreform 1974/75 zu Wülfrath. Das Gebäude musste fallen, weil es der Regiobahn im Weg stand. Sie wird 2017 bis Wuppertal-Hauptbahnhof verlängert. Im Bereich des früheren Postamts wird die Regiobahn auf die S-9-Strecke der Deutschen Bahn eingeschleift. Die Bundesstraße 7 wird über die Gleise hinweggeführt.

Die ersten Flüchtlinge trafen im September in Wülfrath ein. Die Sporthalle des Gymnasiums war für die Unterbringung von 150 Personen hergerichtet worden. Betreut werden die Flüchtlinge, überwiegend aus Syrien, Afghanistan, einige auch aus Pakistan, Eritrea und dem Kongo, in dem Erstaufnahmelager vom DRK und vielen ehrenamtlichen Helfern.

Viele Wülfrather werden Klaus H. Jann vermissen. Der Freund der "kleinen Bürger" starb im Alter von 75 Jahren nach langer Krankheit. Bundesweites Aufsehen erregte es, als 1984 eine fünfköpfige Fraktion der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) mit Jann an der Spitze in den Stadtrat einzog. Als sich 1990 die Demokratische Linke Wülfrath (DLW) gründete, war Jann als ihr Vorsitzender Ideengeber und Antreiber für politische Initiativen. Mit dem "Roten Reporter" eckte Jann gerne an, wo immer es nach seiner Ansicht nötig war. Es gab regelmäßig Kinderfeste im Sommer (nicht nur in Rohdenhaus) und "Niko(k)laus-Aktionen" in der Stadthalle.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rückblick auf 2015 in Wülfrath - Besuch von König Philippe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.