| 00.00 Uhr

Wülfrath
Samstag: Stadt will pflanzen statt Dreck wegmachen

Wülfrath: Samstag: Stadt will pflanzen statt Dreck wegmachen
Der Dreck-weg-Tag mobilisierte früher viele Wülfrather. FOTO: dj
Wülfrath. Viola Hybrid soll's richten. Nachdem die Stadt bei ihrer Dreck-weg-Tag-Absage eher unglücklich, wenn nicht peinlich agierte, will sie es jetzt wohl wieder zumindest teilweise gutmachen. Am nächsten Samstag setzt sie blühende Akzente in der Innenstadt. Bei der Pflanzaktion helfen Freiwillige mit, 1500 Stiefmütterchen in öffentliche Pflanzkästen und im Angergarten zu setzen. "Unter dem Motto ,Wülfrath blüht auf' findet auch in diesem Jahr wieder eine Pflanzaktion in der Wülfrather City statt", sagt Ulrike Eberle, Organisatorin der Aktion. Von Uwe Reimann

Von 10 bis 12 Uhr werden die Pflanzkübel im Kreisverkehr Mettmanner Straße/ Flandersbacher Straße mit Stiefmütterchen verschönert. Das Pflanzen dort übernimmt der SPD-Ortsverein mit freiwilligen Helfern. Die CDU wird im Angergarten Hand anlegen und die Pflanzflächen in blühende Blickpunkte verwandeln. Die Wülfrather Gruppe ist Im Spring aktiv, entfernt die Abfälle und pflanzt ein blaues Blumenband in diesem verlängerten Teil der Fußgängerzone. "Auch die Grünfläche neben der Alten Post und die Verkehrsinsel Bahnhofstraße/Ecke Düsseler Straße" werden mit Stiefmütterchen farbig gestaltet", freut sich Ulrike Eberle über die Mithilfe der Spielplatzinitiative Wülfrath.

Schäufelchen, Warnwesten und Kappen werden den Helfern gestellt. Im Anschluss an der Pflanzaktion sind die Freiwilligen Helfer und Helferinnen auf einen Imbiss Im Spring eingeladen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Samstag: Stadt will pflanzen statt Dreck wegmachen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.