| 00.00 Uhr

Wülfrath
St. Martin zieht auf seinem Pferd durch Rohdenhaus

Wülfrath. Dicke Schneeflocken am wolkenlosen Himmel wären als Traumkulisse ideal. Doch auch buntes Laub und eine herbstliche Brise sind eine idyllische Untermalung für St. Martin. Der heilige Mann, mit seiner Mantelteilung Sinnbild für Nächstenliebe und Selbstlosigkeit, zieht Samstag, 14. November, durch Rohdenhaus. Das macht er nicht nur auf dem Rücken seines Pferdes und in Begleitung der örtlichen Blaskapelle. Alexander Faoro, 1. Vorsitzender des Bürgervereins, und Mitstreiter werden wie in den Vorjahren einen ganzen Nachmittag rund um den Martinszug im Quartier gestalten.

"Der Bürgerverein gibt sich alle Mühe, den Gästen aus nah und fern einen schönen Nachmittag zu bereiten", weshalb bereits um 15 Uhr das Martinscafè im Bürgerzentrum geöffnet wird. Am Angerweg 14 können sich alle mit Kakao, Glühwein, heißen Mandeln, Reibekuchen und Grillwurst auf den Umzug einstimmen. Der startet Punkt 17.30 Uhr. Attraktion für den Nachwuchs werden die Martinstüten sein. Sie werden im Anschluss an den Martinszug verteilt. Die dafür benötigten Wertmarken gibt es im Kindergarten Rohdenhaus, Edeka Nack-Weber und bei Familie Wolf. Mehr Infos unter Telefon 02058 79226.

(von)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: St. Martin zieht auf seinem Pferd durch Rohdenhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.