| 00.00 Uhr

Wülfrath
Stadtwerke spenden an "Kinder in Not"

Wülfrath. Mitarbeiter verkaufen Kartoffelsuppe für guten Zweck.

"Schön, dass die Wülfrather immer einen guten Appetit haben und somit 427 Euro eingenommen werden konnten", freut sich Arne Dorando, Geschäftsführer der Stadtwerke Wülfrath. Seit mehreren Jahren verkaufen Mitarbeiter der Stadtwerke Wülfrath am Kartoffelfest tatkräftig Kartoffelsuppe für den guten Zweck. Der Erlös ging dieses Jahr an die DRK-Initiative "Wülfrather Kinder in Not" und konnte nun an Wolfgang Peetz, Vorsitzender des DRK, übergeben werden. "Über 100 Liter Kartoffelsuppe konnten wir verkaufen, ein neuer Rekord. Die Qualität ist einfach spitze", berichtet Arne Dorando.

Die Kartoffelsuppe wird vom Wülfrather Unternehmen Krebs Catering gestellt und der Erlös an eine Wülfrather Initiative gespendet. "Dies ist eine Win-Win-Situation für alle, denn als kommunales Unternehmen ist es uns wichtig, auf lokale Zusammenarbeit zu setzen und ansässige Institutionen zu unterstützen", erklärt Arne Dorando.

Wolfgang Peetz bedankt sich für den Einsatz der Mitarbeiter. "Es ist nicht selbstverständlich, dass die Mitarbeiter den freien Sonntag opfern, um Kartoffelsuppe zu verkaufen, auch ein großer Dank an Herrn Krebs, der über 100 Liter Kartoffelsuppe am Wochenende gekocht hat."

Das DRK setzt ebenso auf regionale Kooperation: Zum 1. Januar 2018 beziehen alle Verbrauchsstellen Gas über die Stadtwerke Wülfrath sowie Strom über die Stadtwerke-Tochtergesellschaft Neander Energie. "Das DRK setzt auf lokale Verbundenheit und einen Ansprechpartner vor Ort, aber auch der faire Preis hat gestimmt", führt Peetz aus.

(RP/tws)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Stadtwerke spenden an "Kinder in Not"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.