| 00.00 Uhr

Wülfrath
Tierheim dankt Futterspendern

Wülfrath: Tierheim dankt Futterspendern
Sabine Timmermann (links) vom Tierschutzverein Velbert-Heiligenhaus und ihre Mitstreiter freuten sich über die Spendenbereitschaft. FOTO: tierheim
Wülfrath. Die Aktiven freuen sich über die gelungene Wunschzettel-Aktion. Für die Vierbeiner gab es Spielzeug und jede Menge gutes Futter.

Ob groß oder klein, ob Zwerghamster oder Kangal-Hündin: Jeder Bewohner des Tierheims Velbert war in der Adventszeit mit einem individuellen Wunschzettel einschließlich Foto an den Wunschbäumen in Tierzubehör-Geschäften vertreten.

"Das Ergebnis war einfach überwältigend. Die Kundinnen und Kunden haben die Wünsche der Tiere ausgesprochen großzügig erfüllt", freut sich die stellvertretende Vorsitzende Sabine Timmermann über den enormen Erfolg der Aktion. Niemand sei vergessen worden, jeder wurde liebevoll beschenkt: So gab es Laufräder und Stroh für die Hamster, Holzhäuschen für die Kaninchen, Rascheltunnel für die Katzenkinder, Spielzeug und Sicherheitsgeschirre für die Hunde - und eine große Menge an gutem Futter für alle Bewohner einschließlich Spezialfutter für alle Vierbeiner, die derzeit besonderer Aufmerksamkeit bedürfen.

Die "Gabentische" sprachen von der Tierliebe und Sorgfalt, mit der die Wünsche erfüllt wurden. Freude bei den Tieren, Begeisterung beim Tierheimteam.

Das Tierheim Velbert trägt sich aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen; daher bedeutet das Ergebnis der Wunschbaum-Aktion einen wertvollen Beitrag zur Versorgung der Tierheimtiere. "Mit gefüllten Futterregalen in das neue Jahr zu starten, ist einfach ein gutes Gefühl und eine gute Basis für die Herausforderungen, die die Tierschutzarbeit mit sich bringt", erläutert Sabine Timmermann. Der Dank des Tierschutzvereins gilt deshalb allen Spendern und den Aktions-Partnern.

Der Tierschutzverein Velbert-Heiligenhaus wurde 1952 gegründet. Das Tierheim an der Langenberger Straße entstand 1982 aus eigenen Mitteln und Baukostenzuschüssen der Städte Velbert und Heiligenhaus. Gemäß einem 2015 geschlossenen Vertrag nimmt das Tierheim auch Wülfrather Fundtiere, Hunde und Katzen auf.

Darüber hinaus kümmert sich das Team aus Mitarbeitern und ehrenamtlichen Helfern um Hunde und Katzen, die von ihren Vorbesitzern aus den unterschiedlichsten Gründen nicht mehr gehalten werden können. Die stetig steigenden Kosten für den Unterhalt des Tierheimes und die Versorgung der Tiere muss der Verein aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden aufbringen. Daher ist diese Institution stets auf die Unterstützung von Tierfreunden angewiesen.

Die Einrichtung bietet Platz für 60 Katzen und 30 Hunde. Damit zählt sie nach eigenen Angaben zu den kleineren Tierheimen der Region. Dank der Überschaubarkeit der Station kennen die Helfer jeden Gast auf vier Pfoten besonders gut.

Um es den tierischen Bewohnern so angenehm wie möglich zu machen, entstand im Laufe des Jahres 2015 auf einer Wiese des Tierheimgeländes eine große, ringsherum gesicherte Freilauffläche, auf der die Hunde sich beim Spiel austoben und Stress abbauen können.

(magu/dne)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Tierheim dankt Futterspendern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.