| 00.00 Uhr

Wülfrath
Vielfältige Kultur: Redakteure geben Tipps

Wülfrath. Rock in Wülfrath, Johann König in Langenfeld, Rufus Beck und Sohn im Ratinger Theater, Orgelkonzert für Bachfreaks in Hilden.

Die Konzerte in den Hildener Kirchen sind oft hörenswert: Sehr unterschiedliche Musik ertönt dort, neben Gospel- und anderen Chorkonzerten, stehen oft auch Harfen- und Gitarrenkonzerte auf dem Programm. Am Sonntag, 25. Oktober können sich Freunde der Orgel und Johann Sebastian Bachs aber auf einen besonderen Nachmittag einrichten: "Best of Bach!" hat Kantor Carlos A. Reigadas sein Orgelkonzert überschrieben, das um 16 Uhr in der Kirche St. Jacobus an der oberen Mittelstraße in Hilden beginnt. Zum 330. Geburtstag des Thomas-Kantors sollen dann die berühmtesten Orgelwerke des großen Meisters erklingen - die Auswahl hat Bachkenner Reigadas noch nicht öffentlich gemacht. Wir empfehlen: unbedingt hingehen. Auch wer Bach erst noch kennenlernen möchte, hat bei diesem Konzert sicher eine Top-Gelegenheit. Der Eintritt ist frei.

Bei Kabarettisten und Comedians ist Langenfeld gleichermaßen beliebt, um auf große oder auch kleinerer Bühne die Wirkung eines neuen Programms auszuprobieren. Gleich sieben Vorpremieren stehen bis Oktober auf dem Programm. Am 22. Oktober macht Comedian Johann König in der Stadthalle (20 Uhr, Hauptstraße 133) seine "Milchbrötchenrechnung" auf - natürlich mit der gewohnt hohen und gepressten Stimme. Laut Eigenaussage in König-typischem Wortwitz kommt er selber "so überraschend wie eine schwangere Eidechse um die Ecke spaziert und holt sein Publikum da ab, wo es gar nicht ist". Wer sich auf diese Drohung nicht einlassen, sondern selber entscheiden möchte und Sinn für Königs gewöhnungsbedürftigen Humor hat, sollte sich bald ein Ticket für die Milchbrötchenrechnung sichern. Laut Veranstalter Schauplatz GmbH gehen die Karten erfahrungsgemäß weg "wie geschnitten Brot".

Ein Gesicht, das man nicht vergisst und eine ebensolche Stimme, mit diesen Gaben ist Rufus Beck gesegnet. Man kennt ihn von der Bühne und aus Filmen und darüber hinaus als Hörbuch- und Synchronsprecher. Und da sollte man zu Hause bleiben, wenn der Mann einmal in hiesigen Gefilden zu Gast ist? Theaterfreunde müssen damit rechnen, dass die Karten für Becks Gastspiel in dem Stück "Zorn" am Sonntag, 10. Januar 2016, im Stadttheater am Europaring, weggehen wie geschnitten Brot, zumal Beck gemeinsam mit seinen Sohn Jonathan auf der Bühne stehen wird. Zum Inhalt des Stücks der gegenwärtig erfolgreichsten australischen Autorin Joanna Murray-Smith: Als sie erfahren, dass ihr halbwüchsiger Sohn Joe eine Moschee mit islamfeindlichem Graffiti beschmiert hat, fallen Alice und Patrick aus allen Wolken. Zunächst versuchen die Eltern reflexartig, die Hauptschuld auf Joes Komplizen abzuwälzen, der aus einfachen Verhältnissen stammt. Doch dann konfrontiert eine junge Journalistin die Familie mit einem dunklen Geheimnis aus Alices Jugend. "Brillantes Stück", "ein großer Wurf", "exzellent gespieltes, kluges Gegenwartstheater", jubelt die Presse, weshalb das Stück auch zu den Ruhrfestspielen 2015 eingeladen war. Einzelkarten gibt es ab Montag, 10. August, ab 9.30 Uhr, im Kulturamt, Tel. 02102 550-4104/-4105.

Morgen wird der Stadtpark gerockt. Dann steigt das alle zwei Jahre von der Wülfrather Rockmusiker Gemeinschaft organisierte Spektakel WüRG im Park. Das Programm ist eine Mischung aus klassischen Rocksongs und tanzbaren Rocksounds der Neuzeit. Um 13 Uhr geht es mit drei Bands der "Generation WüRG" los: "Silence is the Enemy" entern die Bühne, dann Capture Tomorrow und Socks Of The Day Before. Den Nachmittag läuten die WüRG Allstars ein. Mit Toppaman sowie In Vain runden zwei lokale Bands die Show ab. Als Topact spielt die AC/DC-Coverband Ballbreakers. Die unterhalten nicht bloß musikalisch, sondern auch per Lichtshow. Der Eintritt zum Festival ist frei. "Dadurch, dass wir in diesem Jahr finanziell mit großen Investitionen in Vorleistung gegangen sind, hoffen wir, dass unsere Besucher Durst mitbringen. Jedes Bier und jede Cola hilft, unsere Veranstaltungen zu finanzieren", sagt WüRG-Mann Matthias Freund. Die Bands verzichten auf ihre Gagen, die Ballbreakers werden von Hauptsponsor RWE finanziert. Und weil es nicht nur ein Musikfestival, sondern auch Familienfest ist, warten Getränkewagen, Currywurst sowie Kinderspaß.

So wird Samstag, 8. August, im Stadtpark, 42489 Wülfrath, gespielt: 13.15 Uhr Silence is the Enemy, 14 Uhr Capture Tomorrow, 14.45 Uhr Socks of the Day before, 15.45 Uhr Who's Pinski, 17.15 Uhr WüRG Allstars, 18.30 Uhr Toppaman, 20 Uhr In Vain und zum Abschluss um 21.45 Uhr Ballbreakers.

(von)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Vielfältige Kultur: Redakteure geben Tipps


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.