| 00.00 Uhr

Wülfrath
Vier Hundedamen suchen ein Zuhause

Wülfrath. Diesmal handelt es sich um einen absoluten Notfall: Die vier kleinen liebenswerten Hundedamen haben von klein auf in einem Rudel zusammengelebt und waren nie getrennt. Durch den Tod des Herrchens war die Familie gezwungen, sich schweren Herzens von den vier alten Hunden zu trennen. Von Sabine Maguire

Mora hat es besonders schlimm getroffen, denn sie hat durch einen Unfall beide Augen verloren. Sie ist auf ihre Hundefreunde angewiesen und würde eine Trennung nicht mehr überleben. Sie ist 15 Jahre alt und eher ein ruhiges Tier, das aber trotz der Behinderung noch aktiv am Leben teilnimmt und sich vor allem sehr an Trixi angeschlossen hat. Deshalb sollen die beiden gemeinsam ihren Lebensabend verbringen dürfen. Trixi ist durch einen grauen Star beider Augen ebenfalls etwas sehbehindert und leidet an Gesäugekrebs, der allerdings im Anfangsstadium ist.

Auch Maxi und Strolchi sind zwei liebe und anhängliche Hunde im Alter von 15 und 14 Jahren. Maxi leidet ebenfalls an Gesäugekrebs im Anfangsstadium.

Im Velberter Tierheim weiß man, dass es fast unmöglich ist, alte Hunde mit Beeinträchtigungen zu vermitteln. Und dennoch soll unbedingt verhindert werden, dass die kleinen zutraulichen Hundedamen, die bisher ein behütetes und liebevolles Zuhause im Rudel erfahren durften, nun ihren Lebensabend im Tierheim beenden müssen. "Es gibt immer wieder Menschen mit einem großen Herz, denen es nicht darauf ankommt, ob ein Tier alt oder behindert ist, sondern die einfach Liebe verschenken möchten und dafür umso mehr Liebe zurückbekommen. Dieses Gefühl misst sich nicht in Jahren und Glück", hofft Tierheimleiterin Nadja ten Haaf, das Maxi mit Strolchi und Trixi mit Mora doch noch ein neues Zuhause in Geborgenheit, möglichst in Wülfrath finden werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Vier Hundedamen suchen ein Zuhause


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.