| 00.00 Uhr

Wülfrath
Was die Frauen mit den Männern vorhaben

Wülfrath. Gleichstellungsbeauftragte Gudula Kohn hat mit dem Frauennetzwerk eine neue Veranstaltungsreihe aufgelegt. Von Oliver Wiegand

Lange überlegt, gut vorbereitet und jetzt ist es endlich fertig: Das neue Programm der Gleichstellungsbeauftragten Gudula Kohn. Vom Frauentreff bis hin zum Bilderbuchkino - mehr als 15 Veranstaltungen werden von August bis Januar des kommenden Jahres angeboten.

Eine Veranstaltung liegt Gudula Kohn besonders am Herzen. Diesmal geht es um Männer. "Vater ist, was du draus machst" - ist ein Termin am 23. November überschrieben, der sich vor allem an Männer widmet, die ihre Elternzeit in Anspruch und ausnutzen wollen. "Wir treffen uns ganz locker in der Gaststätte. So was kann man auch beim Bier besprechen", sagt Gudula Kohn und lacht. Sie freut sich auf den Abend, weil es vor allem um ihr Kernthema geht - die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Eingeladen hat sich sie zwei echte Experten. Der städtische Wirtschaftsförderer Karsten Niemann hat selbst die Elternzeit in Anspruch genommen und weiß, wie es geht. Das gleiche trifft auf den Fotografen Andreas Jäckle zu, der ein Jahr raus aus dem Job war und sich um den Nachwuchs gekümmert hat.

Genaue Termine und Uhrzeiten der rund 15 Veranstaltungen werden rechtzeitig bekannt gegeben. Im Internet ist das Programm ebenso ersichtlich wie in einem gedruckten Heft. Wieder mit dabei sind die Frauen der türkischen Gruppe "Kardelen". Sie bieten gemeinsam mit dem Velberter Verein Claris an, gemeinsam ein türkisches Menü zu kochen. Maximal zehn Personen können an 22. September abends in der Küche der Realschule mit dabei sein. Die Gruppe Kardelen möchte aber nicht nur kochen, sondern auch zeigen, was sich hinter "Ebru Malerei" verbirgt. Wer möchte, kann die Kunst des Malens auf dem Wasser und des Mamorieren in einem Kurs erlernen, der am 19. Januar des kommenden Jahres startet.

Rechtzeitige Anmeldung ist aber auch gefragt, für den Besuch der Ausstellung "Evas Beaty Case" im Rheinisches Landesmuseum in Bonn. "Das haben wir gemeinsam mit dem Bürgerverein geplant, der auch wieder mit von der Partie ist", sagt Gudula Kohn, In der Ausstellung können die Besucher die Kulturgeschichte des Schmucks erleben. Termin ist der 25. Oktober.

Ein Klassiker im Programm ist der Flohmarkt von Frauen für Frauen, der in diesem Jahr erstmals "Weibermarkt" heißt. Am 28. Oktober werden im Sitzungssaal des Rathauses wieder Kleidung, Schuhe und jeder Menge modischer KrimsKrams verkauft.

Als Zusatzangebot kann man diesmal lernen, wie man alte Ketten aufarbeiten kann. Alles, was aufgefädelt ist, kann man mitbringen und gegen eine Kostenerstattung hübsch aufpeppen. Zur Verfügung stehen Halb-Edelsteine und Silberelemente.

www.wuelfrath.net

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Was die Frauen mit den Männern vorhaben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.