| 00.00 Uhr

Wülfrath
Wehr: Rekord bei Rettungsfahrten

Wülfrath: Wehr: Rekord bei Rettungsfahrten
Feuerwehrchef Guido Großmann und Bürgermeisterin Claudia Panke. FOTO: DJ
Wülfrath. Die Feuerwehr Wülfrath zieht beim Jahresempfang im Paul-Ludowigs-Haus ein Fazit: Insgesamt rückte die Feuerwehr im vergangenen Jahr 392 Mal aus, der Rettungsdienst kam mehr als 3100 Mal zum Einsatz.

Zwar hatte die Wülfrather Feuerwehr im Vergleich zu 2014 etwas weniger Einsätze zu verzeichnen. "Das lag aber vor allem an Sturm Ela, der im Vorjahr wütete und die Einsatzzahl nach oben trieb", erklärt Guido Großmann, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr. "Rechnet man diese Einsätze heraus, dann war die Feuerwehr im Jahr 2015 erneut wieder mehr im Einsatz."

Beim Rettungsdienst sei die Zahl der Fahrten sogar um rund 20 Prozent nach oben gegangen. "Im vergangenen Jahr haben wir mehr als 3100 Fahrten gezählt, das ist neuer Rekord", berichtet der Wehrleiter. Das schlage sich auch in der Anzahl der aktiven Feuerwehrleute nieder. Über zehn neue Mitglieder konnte sich die Feuerwehr im vergangenen Jahr freuen. "Insgesamt haben wir jetzt 92 aktive Mitglieder im Team", sagte Großmann stolz.

Ein besonderer Abend war der Neujahrsempfang der Feuerwehr für den stellvertretenden Wehrleiter Matthias Mausbach sowie für Udo Werner, Mitglied im Löschzug Flandersbach. Mausbach wurde von Bürgermeisterin Claudia Panke für seine 25-jährige Mitgliedschaft bei der Feuerwehr Wülfrath mit dem Verdienstkreuz des Landes Nordrhein-Westfalen in Silber ausgezeichnet, Udo Werner erhielt aus den Händen der ersten Bürgerin das Verdienstkreuz in Gold für 35 Jahre Mitgliedschaft.

Panke dankte den Feuerwehrleuten für ihren nicht immer ungefährlichen Einsatz. Auch Kreisbrandmeister Torsten Schams, zollte der Wülfrather Feuerwehr höchsten Respekt und dankte für die unermüdliche Arbeit der gesamten Mannschaft.

(chb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Wehr: Rekord bei Rettungsfahrten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.