| 00.00 Uhr

Wülfrath
Werkschau der Diakonie: "Bunt - und irre gut"

Wülfrath. 50 Kursteilnehmer der Kurse der Bergischen Diakonie stellen aus. Die Werke sind für "bezahlbare" Preise zu kaufen.

Die Bergische Diakonie Betriebsgesellschaft (BDB) lädt ab morgen zur Werkschau unter dem Motto "Bunt - und irre gut!" ins Haus Langensiepen zum Diakonissenweg 13 ein. Das Offene Atelier zeigt Kunst für Alle und von allen Menschen in der Diakonie. Energische Farbspuren, zarte Bleistiftstriche, rhythmisches Klopfen auf Stein, konzentrierte Stille oder muntere Unterhaltungen: Das sind nur einige der Eindrücke, die man erhält, wenn man die Angebote des Offenen Ateliers in der Bergischen Diakonie besucht. So vielfältig die Kunst ist, so sind auch die Menschen, die hier zusammenkommen. Es sind Menschen mit und ohne Psychiatrie-Erfahrung, eines ist ihnen allen gemeinsam: Die Kunst, die entsteht, ist irre gut.

In vielen Kursen möchte das Offene Atelier möglichst vielen Menschen Gelegenheit geben, mit bildnerischen Mitteln zu einem persönlichen Ausdruck zu finden. Die Ergebnisse könnten vielfältiger und anregender kaum sein. Ab morgen können auch Gäste bestaunen, was da alles künstlerisch erarbeitet wurde. Zur Vernissage um 16 Uhr sind alle Kunstinteressierten eingeladen. Für die musikalische Gestaltung an dem Nachmittag sorgt der Percussionist Andreas Brunk. Neben Bildern und Skulpturen von mehr als 50 Kursteilnehmern besteht die Möglichkeit zum Gespräch mit den beteiligten Künstlern. Und nebenbei sind viele Kunstwerke auch zu "bezahlbaren" Preisen zu erwerben.

Im Rahmen der Vernissage wird das Kursprogramm (Aquarell, Acryl, Öl, Bildhauerei, Papier) der BDB für 2016 vorgestellt. Sunci Matijanic und Manuel Rohde vom Offenen Atelier informieren über die Pläne zur Gründung des Freundeskreises "Ateliers der Bergischen Diakonie".

(rei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Werkschau der Diakonie: "Bunt - und irre gut"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.