| 00.00 Uhr

Wülfrath
Wülfrath mit schnellem Internet ab 2017

Wülfrath. NetCologne will 7650 Haushalte und 250 Firmen ins Internet mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s anschließen. Von Uwe Reimann

Die Formel vom "ganz neuen Zeitalter" war Bürgermeisterin Claudia Panke nicht zu groß, um den geplanten Ausbau des Glasfasernetzes bis zum nächsten Jahr zu dimensionieren. Der regionale Telekommunikationsanbieter NetCologne wird bis ins nächste Jahr das Glasfasernetz im Kreis Mettmann erweitern und bis Ende 2017 insgesamt 7650 Haushalt und 250 Unternehmen mit Breitband-Internet Zug um Zug versorgen. Ende nächsten Jahres soll alles angebunden sein und die Kunden hätten dann ein Netz von bis zu 100 Mbit/s zur Verfügung,

Die anvisierten Geschwindigkeiten sollen gewährleisten, dass auch Streaming, aufwändige Spiele und TV reibungslos funktionieren. Panke selbst hat wie viele Wülfrather jahrelang unter den schlechten Internetverbindungen gelitten. "Ich wohnte lange in Flandersbach und weiß, wie schlecht dort die Verbindungen sind." Die Anbindung an eine schnelle Datenautobahn im Netz ist für viele Städte eben heute genauso wichtig wie die Anbindung an die Verkehrsautobahn, sagte Wirtschaftsförderer Karsten Niemann. In Gesprächen mit ansiedlungswilligen Firmen kann er jetzt auf den hohen Standard verweisen und hofft auf einen Effekt in der Gewerbeansiedlung.

NetCologne-Geschäftsführer Jost Hermanns sagte, besonders für die bislang schlechter versorgten Stadtteile Flandersbach und Rohdenhaus bedeutet das Projekt eine deutliche Verbesserung der Bandbreite, denn hier sind bislang maximal 6 Mbit/s verfügbar.

Ab sofort werden insgesamt 44 neue Technikgehäuse errichtet und etwa 20 Kilometer neue Glasfaserkabel bis zu den grauen Schaltkästen innerhalb der Wohngebiete verlegt. Von diesen so genannten Kabelverzweigern aus verlaufen weiterhin Kupferkabel bis in die einzelnen Haushalte oder Gewerberäume, so dass das letzte Stück der Datenleitungen bestehen bleibt. In Wülfrath wird deshalb die neue Vectoring-Technologie zum Einsatz kommen, bei der ein intelligenter Prozessor innerhalb der Technikgehäuse die vorhandenen Störsignale minimiert und die Daten schneller durch die Kabel leitet. Erste schnelle Anschlüsse werden voraussichtlich Anfang nächsten Jahres bereits verfügbar sein. Immer wenn bestimmte Straßenbereiche fertig seien, würde man sie freischalten. Ende 2017 ist dann alles fertig, versprach Hermanns.

NetCologne steigt mit den jetzigen 3,4 Millionen Euro Investitionen in Wülfrath ein. Außen vor aber bleiben die beiden südlichen Stadtteile Düssel und Schlupkothen. Dort lohnen sich angesichts der Zahl der Haushalte und Firmen die Kosten nicht, sagte Hermanns. Dort aber sei die Versorgung bereits jetzt gut und werde von anderen Telekommunikationsfirmen sichergestellt.

Zum Ausbaustart plant das Unternehmen zwei Informationsveranstaltungen für Bürger: Dienstag, 5. Juli, 18-21 Uhr, Awo-Haus, Schulstraße und Montag, 11. Juli, 18-21 Uhr, Paul-Ludowigs-Haus. Am Sportplatz in Rohdenhaus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Wülfrath mit schnellem Internet ab 2017


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.