| 16.00 Uhr

Wülfrath
Starke Geruchsbelästigung in Gewerbegebiet

Wülfrath: Starke Geruchsbelästigung in Gewerbegebiet
FOTO: Janicki, Dietrich
Wülfrath. Fünf Mitarbeiter in einem Gewerbegebiet an der  Kocherscheidt/ Dieselstraßeeiner haben am Montagvormittag über eine Geruchsbelästigung geklagt, die zu einer starken Übelkeit geführt hat. Zwar ist die Sperrung des Gewerbegebiet aufgehoben, doch die Messungen vor Ort dauern an.

Die Mitarbeiter wurden vor Ort behandelt, mittlerweile befinden sie sich wieder zu Hause. Laut Feuerwehr hatte es am Vormittag aus den Kanälen nach "faulen Eiern" gerochen. Erste Messergebnisse ließen auf eine erhöhte Konzentration von Schwefelwasserstoff schließen. Der Bergisch-Rheinische-Wasserverband (BRW) hat die Zuleitungen abgesperrt und die Kanäle belüftet. Der Messzug des Kreises Mettmann führt weitere Messungen durch.

Anwohnern wurde noch am Mittag geraten, die Türen und Fenster geschlossen zu halten.Vorsorglich wurden das Umweltamt, der Bergisch-Rheinische-Wasserverband und die Stadtwerke informiert, die ebenfalls vor Ort sind. Gleichzeitig wurden noch mehrere Löschfahrzeuge und ein Notarzt angefordert. Mittlerweile (15.45 Uhr) konnte die Sperrung des Gewerbegebiets ab Bereich der Shell-Tankstelle aufgehoben werden. Die Ausfahrt aus dem Gewerbegebiet soll über die Shell-Tankstelle/Dieselstraße erfolgen. Die Einfahrt in das Gebiet über die Nordumgehung/Kruppstraße.

Die Einsatzleitung bittet, das Gebiet auf direktem Weg zu befahren bzw. zu verlassen. Die Messungen werden fortgesetzt. Bei einem von zehn Messpunkten wurde eine leichte Erhöhung von Schwefelwasserstoff gemessen. Die Messungen werden auf die Stoffe Formaldehyd und Alkohol ausgeweitet. Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) ist auf dem Weg zur Einsatzstelle. Das THW hat eine Verpflegungsstation für die Einsatzkräfte eingerichtet.

Die Stadt hat ein Bürgertelefon unter Telefon 18-224 eingerichtet.  Die Feuerwehr weist darauf hin, dass sich die Belastung lokal auf das Gewerbegebiet Kocherscheidt beschränkt.

Erst vor einem Monat hatte es an der Dieselstraße einen Brand gegeben. Damals musste die Feuerwehr zu dem Werk von ASK Chemikal ausrücken.

 

 

(wie)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.