| 00.00 Uhr

Wülfrath
Wülfrather Bürger heizen schon mit besserem Erdgas

Wülfrath. Energieversorgung: Umstellung von L- auf H-Gas läuft.

Seit 2015 läuft in Deutschland eines der größten Infrastrukturprojekte der deutschen Erdgasversorgung - die Gas-Umstellung von Low calorific gas, dem sogenannten L-Gas, auf H-Gas (HigH calorific gas). Das überwiegend aus den Niederlanden geförderte L-Gas ist aufgrund rückläufiger Fördermengen nicht mehr unbegrenzt verfügbar. Aus diesem Grund erfolgt die Gasumstellung auf H-Gas, die sogenannte Marktraumumstellung.

Andreas Päseler, Technischer Leiter der Stadtwerke Wülfrath GmbH, erklärt: "Die Wülfrather Bürger und Unternehmen werden schon seit Jahren zuverlässig mit H-Gas versorgt und müssen sich somit auch keine Gedanken über Umstellungen ihrer Heizungsanlagen machen". H-Gas und L-Gas unterscheiden sich in der Qualität, H-Gas hat einen höheren Methangehalt und setzt somit bei der Verbrennung mehr Energie frei als L-Gas. Die Marktraumumstellung der betroffenen Regionen - überwiegend Norddeutschland sowie südliches NRW - soll schrittweise bis zum Jahr 2030 erfolgen.

Die Stadtwerke Wülfrath gehört zu 100 Prozent der Stadt Wülfrath. Sie versorgt seit über 100 Jahren die Wülfrather mit Trinkwasser und seit einigen Jahrzehnten auch mit Gas. Strom können die Wülfrather indirekt beziehen; und zwar über die Tochtergesellschaft Neander Energie GmbH.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Wülfrather Bürger heizen schon mit besserem Erdgas


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.