| 00.00 Uhr

Xanten
200 Besucher beim Benefizrock

Xanten: 200 Besucher beim Benefizrock
Die Grevenbroicher Band Datenschmutz mit Sänger Henri im weißen T- Shirt spielte beim Benefizrock in Vynen den Eisbrecher. Der Sound stimmte. FOTO: Fischer
Xanten. Das Konzept von Alko-Sbk ging erneut auf: Gute Musik für einen guten Zweck. Spenden für den Arbeitskreis Asyl. Von Inga Jasper

Gut 200 Besucher zählte das Team der Allgemeinen Konzertorganisation (Alko-Sbk) bei Wienemann in Vynen. Die Veranstalter aus Sonsbeck hatten zum 13. Rock für den guten Zweck eingeladen. Der Erlös ging diesmal an den Arbeitskreis Asyl in Xanten.

Eröffnet wurde der Abend von der Band "Datenschmutz" aus Grevenbroich. Passend zum Thema unterstrichen die vier Jungs mit deutschen Texten und melodiösem Punkrock ihre politische Sicht auf die Gesellschaft und den Wunsch nach Veränderung.

Weiter ging es mit den Scruffyheads. Die Band aus Köln beschreibt sich schon auf ihrer Internetseite ziemlich genau. "Man mische großzügig Ska mit einem guten Schuss Swing und fügt am Ende noch eine Prise Reggae hinzu"; schon hat man die musikalische Mischung für das schwingende Tanzbein, und der mehrstimmige Gesang heizt dem Publikum tatsächlich ordentlich ein.

Für Barber's Clerk, die dritte Band im Bunde, war's ein Heimspiel. DasQuartett aus Xanten verbringt seine Zeit seit 2014 auf den kleinen und größeren Bühnen der Region und verbreitet dort gute Laune mit irischen Rhythmen à la Flogging Molly. So auch am Wochenende. Die gelungene Mischung aus schnellem irischem Folk und Country macht die Band mit Banjo und Mandoline ziemlich einzigartig. Abgerundet wurde der musikalische Teil des Abends mit der Band Scrap?!. Die Musiker aus Heinsberg traten nicht zum ersten Mal für eine Veranstaltung des Alko-Sbk auf; schon zweimal waren sie zu Gast beim Rock am Dick. Zu Recht, wenn man sich mal ihre ungewöhnliche Mischung aus Ska, Funk und Rap anhört. Bis eins haben die Jungs über die Bühne gefegt und dem Publikum ordentlich eingeheizt.

Danach gab es Musik aus der Konserve. "Der letzte Gast verließ den Saal gegen 3 Uhr", so Ina Pins, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit beim Alko-Sbk. Die Konzertorganisation gibt es schon seit 2004, und immer wieder setzen sich die jungen Leute engagiert für politische Themen und Minderheiten ein. Neben Spendenkonzerten für die Flüchtlingshilfe Mittelamerika und dem alljährlichen "Rock am Dick" in Sonsbeck gab es in der Vergangenheit unter anderem Veranstaltungen für Pro Asyl und Exit. Annika von Heekeren, hauptberufliche Flüchtlingshelferin in Neukirchen-Vluyn und Mitarbeiterin bei Alko-Sbk, ist überrascht, wie viele Menschen sich heutzutage ehrenamtlich engagieren und freut sich über die große Resonanz der jungen Leute aus Xanten und Umgebung. Der komplette Erlös des Abends geht an den Arbeitskreis Asyl. Hier fließen die Spenden unter anderem in Sprachkurse, Sommer- und Herbstfeste, Schulbücher für die Kinder und deren Deutschpaten. Die Organisation kümmert sich seit vielen Jahren um Asylbewerber in Xanten, berät sie in Rechtsfragen, hilft ihnen bei ihren Anliegen und fördert die Begegnung mit Festen und Veranstaltungen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: 200 Besucher beim Benefizrock


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.