| 00.00 Uhr

Xanten
63.000 Besucher auf dem Oktoberfest

Xanten. Wiesn-Wirt Wilfried Meyer meldete gestern erneut einen Rekord: fünf Prozent mehr Festgäste, 140.000 Maß Bier und jede Menge Würste, Haxen und Hendl. Kurz nach dem Vorverkaufsstart sind alle Festsamstage 2017 bereits ausgebucht. Von Sabine Hannemann

Kurz vor Schluss hatten die Frauen das Sagen beim Oktoberfest - einschließlich einer großen Modenschau des Ausstatters Heistrüvers und Double-Shows. Gestern hatte dann die katholische Propsteigemeinde zu ihrem traditionellen Festgottesdienst ins Zelt eingeladen. Und nach viel Musik am Nachmittag sowie der Wiesn-Hitparade gab es ganz am Ende noch ein Konfetti-Feuerwerk. Nun ist die 18. Ausgabe des Oktoberfestes beendet.

Wilfried Meyer, Wiesn-Wirt und Veranstalter wie Leiter des Freizeitzentrums Xanten (FZX), zeigt sich zufrieden. Die Besucherzahlen geben genügend Anlass dazu. 63.000 Besucher feierten in Xanten das Oktoberfest. "Wir haben einen Zuwachs von fünf Prozent gegenüber dem vergangnen Jahr", so Meyer.

Dennoch gibt es für ihn noch Stellschrauben, die für die nächste Ausgabe gedreht werden können, wie beispielsweise die veränderte Gestaltung des VIP-Bereiches.

Bewährt hat sich indes, so Meyer, das erweiterte Sicherungskonzept mit eingebundenen Behörden und dem Sicherheitsdienst. Verboten war das Mitbringen von Rucksäcken und großen Taschen auf das Festgelände; entsprechende Kontrollen wurde akzeptiert. "Die Besucher machten unaufgefordert mit", so Meyer.

Die temporäre Einbahnstraßenregelung auf dem Bankschen Weg sorgte für einen geordneten Verkehrsfluss.

Weiteres Plus: das Wetter. Lediglich in der dritten Veranstaltungswoche wurde es regnerisch. Platz war bei den Abendveranstaltungen freitags und samstags für je 4700 Gäste. Ausverkauft galt als das allgegenwärtige Zauberwort. Gut angekommen ist die Almhütte als zusätzlicher Ort in bayerischem Outfit.

Geschmeckt hat es den Gästen auf jeden Fall. Zu den Wiesn-Klassikern und damit zu den "Top 5" gehören die Rostbratwürste. Immerhin 7933 Portionen wurden verzehrt; dicht gefolgt von der Schweinshaxe mit 6419 Portionen, Schnitzel (6142 Stück), Käsespätzle (5966 Portionen) und Wiesn-Hendl (3286 Portionen.) 140.000 Maß Löwenbräu wurden getrunken. Als Renner erwiesen sich die Mini-Spirituosen, die mit einer niederrheinischen Brennerei kreiert wurden.

"Mir hat der inklusive Nachmittag am Eröffnungstag gefallen", sagt Meyer. Menschen mit Handicaps feierten ausgelassen. Mit der Lebenshilfe Unterer Niederrhein und der Beratungsstelle KoKoBe wurde ein entsprechendes Programm entwickelt, an dem 650 Gäste teilnahmen.

Mit einem Blasmusik-Spezial begeisterten die Musikkapelle Fischbach und der Sonsbecker Musikverein Harmonie im Zelt wie auf dem Marktplatz. "Ein Volltreffer", so Meyer. Die Blaulicht-Party für Mitglieder von Sanitätsdiensten, Feuerwehren, Polizeidienststellen und anderen Stellen gehört mit auf das Erfolgskonto. Ebenfalls das Oktoberfest der Schützenvereine mit 86 Schützenvereinen, Bruderschaften und Musikkapellen. Über 5000 Besucher erlebten die Veranstaltung. Die Zufriedenheit unserer Gäste ist maßgeblich", so Meyer, der nun erstmal in den Urlaub startet.

Übrigens: Schon jetzt ist der Vorverkauf für das Fest vom bis 29. Oktober 2017, gestartet. Alle Samstage, so Meyer gester, sind bereits ausverkauft.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: 63.000 Besucher auf dem Oktoberfest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.