| 00.00 Uhr

Xanten
"aChord" begeistert seine Gäste

Xanten. Vor vollem Haus trat der Gospelchores "aChord" unter Leitung von Wolfgang Berkel in der evangelischen Kirche auf. Die 32 Sängerinnen und Sänger erfreuten eine knappe Stunde lang mit Songs aus den Charts der letzten Jahre, mit Spirituals und Gospels.

Chormitglied Marco Hemesath stimmte mit großem Charme und viel Witz auf ein Konzert ein, das die Gäste emotional ansprechen und ermuntern sollte, ihr Leben in Freude zu leben. In einer fein aufeinander abgestimmten Folge präsentierte der Gospelchor Songs von Natasha Bedingfield, Gary Jules, Toto, Aretha Franklin, Eric Clapton und weiteren Interpreten. Bei den Stücken "You raise me up" von Westlife, "What a Feeling" aus Flashdance und "Happy" von Pharrell Williams applaudierte das Auditorium gleich begeistert wie bei allen anderen.

Eine der vielen Zuhörerinnen war die Sonsbecker Chorleiterin Annegret Pfaff. Sie war voll des Lobes für den Chor im Allgemeinen, im Besonderen aber für Hemesath: "Das Konzert war kurzweilig - und das, obwohl es ein reines Chorkonzert ohne Instrumentalisten oder andere Effekte war." Die Atmosphäre habe aber der Sprecher gemacht, fügte sie hinzu. Mit Ehrfurcht hatte Hemesath an den jüngst verstorbenen Leonard Cohen erinnert. Unvergesslich wird den Zuhörerinnen und Zuhörern Cohens "Halleluja" bleiben.

Der Chor verblieb aber nicht in der englischen Sprache. Er wartete natürlich auch mit deutscher, und sogar mit italienischer Musik auf. Ein fröhliches Lachen ging durch die Kirchenbänke, als die Herren sich mit Perücken zeigten, und den Song "Hair" performten. Gänsehautpotenzial hatten die unterschiedlichen Klangfarben und verschiedenen Lautstärken, mit denen die Frauen gesungen haben. Aus einem zarten Piano entwickelten sie ein kräftiges Forte. Der Chor habe so schnell keine ernsthafte Konkurrenz, brachte Annegret Pfaff das Talent der Gemeinschaft auf den Punkt. Das Konzert war bereits das elfte von vielen Auftritten, zu denen sich der Chor in Xanten und in den umliegenden Gemeinden versammelt hatte. Er sei aus einer Singschar, die sich Anfang 1990 zur musikalischen Gestaltung von Konfirmationen zusammengefunden habe, entstanden.

Zu den vielen Gästen zählte auch die Familie Balthes aus dem Münsterland. "Es war ein tolles und humorvolles Konzert, zu dem die gute Songauswahl und die gute Moderation wesentlich beigetragen haben", lobten die drei Gäste. Dass der Chor ein großes Stammrepertoire habe und immer einige neue Lieder hinzukämen, wussten Besucher, die zum wiederholten Male in ein aChord-Konzert gekommen waren, zu berichten. Das Ehepaar Christa und Wolfgang Weyher, das möglichst jedes Konzert besucht, seitdem Tochter Nadine mitsingt, sprach von einer guten Entwicklung, die der Chor durchmache.

(vhüü)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: "aChord" begeistert seine Gäste


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.