| 00.00 Uhr

Xanten
Akkordeonspieler spielten Rock und Rap

Xanten: Akkordeonspieler spielten Rock und Rap
Leiter Manfred Schmidtke (vorne) mit Mitgliedern des Jugendorchesters und einen "Schnupperkindern". FOTO: Olaf Ostermann
Xanten. Orchesterleiter Manfred Schmidtke auf moderne Stücke, um das Images des Instrumentes zu verbessern. Von Peter Gottschlich

Manfred Schmidtke zitiert gerne den Ausspruch, den er manchmal hört, wenn er mit seinem Akkordeon auftaucht: "Dieses Instrument kann man auf einem Trödelmarkt verkaufen." Schließlich beschreibt dieser Ausspruch für ihn das angestaubte Image, das nicht wenige von dem "Schifferklavier" haben. "Dabei ist das Akkordeon ein vielseitiges Instrument", erzählt der Leiter des 1. Xantener Akkordeonorchesters. "Man kann auch moderne Stücke darauf spielen." Deshalb will er das Akkordeon beim Jahreskonzert als Instrument für frische Musik präsentieren, so auch bei der diesjährigen Ausgabe.

Dazu sollen die Akkordeonspieler zeigen, wie gut sie ihr Instrument beherrschen. Das machte vor allem das Jugendorchester. Zwölf Musiker im Kindes- und frühen Jugendalter spielten ihre Instrumente so reif für ihr Alter, wie es nur selten zu hören ist. "So sind sie erste Sieger beim Landeswettbewerb des Deutschen Harmonikaverbands geworden", berichtete Geschäftsführerin Helga Stieler, die das Jahreskonzert moderierte. "Am 13. September haben sie in Recklinghausen in der Elementarstufe ein sehr gut geholt. Sie haben die Jury beeindruckt."

Wie beim Sieg beim Landeswettbewerb präsentierten die jungen Harmonikaspieler am Samstag zwei Stücke des Uedemer Komponisten Winfried Funda, den Schoko-Cha-Cha und das Rondo Parmesano. Dazu gaben sie Pippi Langstrumpf von Jan Johansson zum Besten, Mini-Rock von Manfred Schmidtke sowie ein Rap zum Queen-Song "We will rock you". Dabei dichten sie den Refrain um "Wir spiel'n gern Akkordjon." Mit Niklas Meckl wagte sich sogar einer aus dem Jugendorchester, ein Solo in der Aula der Lüttinger Grundschule hinzulegen. Der Neunjährige spielte die Songs Swing-Girl und ABC-Rock von Hans Näf. Da war ihm der Applaus der 130 Zuhörer sicher. Den hatte kurz zuvor auch die 17-Jährige Janina Hußmann erhalten, die mit Manfred Schmidtke ein Duo gebildet hatte. Ferner traten die Schnappis ins Rampenlicht. Diese Grundschüler hatten vier Unterrichtsstunden absolviert, um das Volkslied "Durch die Straße" spielen zu können.

Natürlich zeigte auch das erste Orchester beim Jahresfest sein Können, das unter dem Motto stand: "Alt und Jung - Musik bringt uns in Schwung." Es spielte unter anderem das Lied "I will follow him" aus dem Film "Sister Act". Oder sie gaben den 2. Walzer von Dimitri Schostakowitsch. Wie die jungen Spieler präsentierten sie das Akkordeon als Instrument für frische Musik.

Lust, mal hereinzuschnuppern? Jeden Montag proben die jungen Spieler ab 17 Uhr in der Xantener Hauptschule. Jeden Donnerstag üben die Erwachsenen in der Sparkasse am Hochweg. Kontakt: Manfred Schmidtke, Tel. 02801 984056.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Akkordeonspieler spielten Rock und Rap


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.