| 00.00 Uhr

Xanten
,All inclusive' spricht für Behinderte

Xanten. Die Gruppe von Menschen mit Behinderung, die sich nach einem Aufruf von Angela Weniger in Xanten zusammengefunden hat, um die Stadt auf die Probleme von Menschen mit Handicap im Alltag aufmerksam zu machen, hat sich einen Namen gegeben: "All inclusive". Eine Website wurde bereits angemeldet, die regelmäßigen Treffen finden monatlich im Haus der Begegnung statt. Über die aktuelle Arbeit berichten Angela Weniger und Sabine Dubois unserer Zeitung. So ist noch offen, welche Form ein Behinderten- oder Inklusionsbeirat bei der Stadt Xanten haben soll. Die Ehrenamtlichen werden es nicht schaffen, bis zur nächsten Sitzungsrunde des Rates schon konkrete Details vorschlagen zu können. Intensiv sammelt man Erfahrungen aus anderen Städten, will aber eine für Xanten passende Lösung finden, ohne sich politisch vereinnahmen zu lassen. Stetig wächst die Brennpunktliste, in der Betroffene eintragen können, was ihnen aus Sicht eines Behinderten in Xanten problematisch erscheint. Auch plant die Initiative verschiedene Aktionen. So sollen Geschäfte, die sich um Menschen mit Handicap Gedanken machen, positiv unterstützt werden. Von Dirk Möwius

Das nächste offene Treffen ist am Dienstag, 24. November, ab 19 Uhr im Haus der Begegnung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: ,All inclusive' spricht für Behinderte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.