| 00.00 Uhr

Onkel Fisch
Am Rande des Zusammenbruchs

Onkel Fisch: Am Rande des Zusammenbruchs
Adrian Engels und Markus Riedinger. FOTO: Foto; veranstalter
Xanten. Politisches Kabarett: Markus Riedinger und Adrian Engels befassen sich als "Brüsselversteher" mit Europa. Morgen treten die Kölner als das Duo "Onkel Fisch" in der Rheinberger Stadthalle auf. Von Erwin Kohl

Rheinberg Mit dem Kölner Duo "Onkel Fisch" bietet das Kulturbüro Freunden des politischen Kabaretts am Samstag, 28. Oktober, 20 Uhr, einen ganz besonderen Leckerbissen. Seit 1995 auf der Bühne, erlangten die beiden Künstler ihren Durchbruch beim Radiosender 1Live. Mittlerweile stehen über 5000 Radiobeiträge und 14 Bühnenprogramme in ihrer Vita. In ihrem aktuellen Programm "Europa und wenn ja wie viele?" beleuchten die kürzlich mit dem Sonderpreis des Deutschen Kabarett-Preises ausgezeichneten Adrian Engels und Markus Riedinger das Brüsseler Innenleben. Dabei gehen sie der Frage nach, ob sich der Kontinent gefangen in einem Strudel aus politischen Eigeninteressen, Bauchgefühl und Vorurteilen am Rande des Nervenzusammenbruchs befindet. Im Interview mit der RP erzählen die selbst ernannten "Brüsselversteher", was das Publikum am Samstag erwarten darf.

Sie nennen ihre Form der Darbietung "Action Kabarett". Was ist damit gemeint?

Markus Riedinger Wir sind keine Typen, die sich vor Mikrofone stellen und politisch korrekte Fakten vortragen, sondern begeisterte Bewegungsmonster. Wir singen, spielen und ertanzen die politische Identität Europas.

Wie wird man denn zum Brüsselversteher?

Adrian Engels Wir waren drei Tage in Brüssel, haben mit Vertretern von Kommission, Parlament und mit Lobbyisten gesprochen. Wir wollten wissen, wie dieses Brüssel-Ding funktioniert, und uns ernsthaft und kritisch damit auseinandersetzen. Wir verstehen uns nicht als Meckerer, sondern als konstruktive Satiriker. Wir möchten nicht einfach dafür oder dagegen sein, sondern Lösungen anbieten.

Und das mit einer gehörigen Portion Humor. Ist Europa zur Lachnummer geworden?

Riedinger Nein, im Gegenteil. Die meisten Menschen empfinden Hass über den Bürokratiewahn. Wenn man aber genauer hinsieht, stellt man fest, dass es viele Dinge - wie etwa den vorgeschrieben Krümmungsgrad der Banane - nie gegeben hat. Da wird viel von außen hineininterpretiert.

Die EU soll eine Wertegemeinschaft sein. Kann es die zwischen Dänemark und Zypern überhaupt geben?

Riedinger Wenn man sich den Durchschnittsdeutschen und den Durchschnittsdänen ansieht, erkennt man, dass Europa unterschiedlich vielfältig ist. Werte sind da gar nicht so gefragt, der Zusammenhalt ist wichtig und, dass wir ohne Holland zur WM fahren.

Was dürfen die Besucher am Samstag erwarten?

Engels Einen abwechslungsreichen Abend mit Gehirn nicht nur für politisch Interessierte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Onkel Fisch: Am Rande des Zusammenbruchs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.