| 00.00 Uhr

Xanten
Am "Tag der Architektur" Häuser besichtigen

Xanten: Am "Tag der Architektur" Häuser besichtigen
FOTO: Kasuch
Xanten. An diesem Wochenende können sich Interessenten auch in drei Xantener Neubauten umsehen. Von Heinz Kühnen

Architekturfans haben sich das nächste Wochenende wohl vorgemerkt, und wer sich gern in schönen Bauten einmal umgucken will, der kann auch mal eben vorbeifahren: Am Samstag und Sonntag, 25. und 26. Juni, ist wieder "Tag der Architektur". Unter dem bundesweiten Motto "Architektur für alle!" sind in diesem Jahr 325 Bauwerke aller Art, Quartiere, Gärten und Parks in 146 Städten und Gemeinden Nordrhein-Westfalens für Besucher geöffnet. Diese können sich von Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplanern die neuen oder erneuerten Bauten vorstellen zu lassen.

Das bundesweite Motto ist Programm: Das Spektrum der Bautypen ist breitgefächert, nahezu alle Bauaufgaben sind exemplarisch vertreten. Ein deutlicher Schwerpunkt liegt auf dem Thema "Wohnen", wobei die Spanne von der Modernisierung älterer Wohngebäude über zeitgenössischen Geschosswohnungsbau und den Neubau eleganter Wohnhäuser bis hin zum technisch ambitionierten Einfamilienhaus reicht.

Die Stadthäuser hinter der Stadtmauer am Ostwall FOTO: Jungnitsch, Frücht, Kasuch

In Xanten sind drei Objekte dabei:

Zum Tag der Architektur stellen die atelier3architekten - Reiner Jungnitsch und Waltraud Schmidt-Jungnitsch die Stadthäuser in Xanten am Ostwall vor. Die Stadt hatte über einen Wettbewerb die Wohnbebauung als überzeugende städtebaulich und architektonisch qualitätsvolle Lösung ausgewählt. Die Baulückenschließung am östlichen Rand der Wallanlagen im historischen Altstadtbereich wurden in Ergänzung der mittelalterlichen Stadtmauer durch schmale Stadthäuser unter Orientierung an historische Stadtstrukturen errichtet. Die Gebäude sind mit flexiblen Wohnungen realisiert. Für die Eingangstreppenhäuser wurde die Stadtmauer an zwei Stellen auf einer Breite von fünf Metern geöffnet. Durch die aufgeständerte Bauweise wurde 32 Stellplätze geschaffen. Die neue aufgeständerte Terrassenplatte beinhaltet im rückwärtigen Bereich kleine grüne Dachgärten. Der Zugang zu der 55 Meter langen Wohnbebauung erfolgt mittels eines umlaufenden Fußgängersteges oberhalb der Wallmauer. Auf der Rückseite werden die Wohnungen im Erdgeschoss durch einen öffentlich zugänglichen Gartenweg erschlossen.

Besichtigungsadresse: Ostwall 10-18 Besichtigungszeit Samstag, 25. Juni, von 11 bis 15 Uhr

Das Architekturbüro Dipl.-Ing. Markus Kasuch stellt den Neubau eines Wohnhauses mit Blockheizkraftwerk am See an der Straße Domblick vor. Um die Lage des Grundstücks direkt am Wasser zu unterstreichen, sind die Wohn- und Schlafräume im Erd- und Dachgeschoss zum See hin mit Blick auf den Xantener Dom ausgerichtet. Große Fensterflächen ergeben sich durch die gegeneinander versetzt angeordneten Baukörper, die durch unterschiedliche Materialien der Fassade betont werden. Ein besonderes Highlight ist das Blockheizkraftwerk, durch das ein sehr geringer Energieverbrauch des Gebäudes garantiert wird.

Besichtigungsadresse: Domblick 15, Besichtigungszeit: Samstag 25. Juni, 10 bis 13 Uhr, Sonntag 26. Juni von 15 bis 18 Uhr.

Aus dem Architekturbüro Thomas Frücht stammen Entwurf und Bau eines niederrheinischen Einfamilienhauses an der Straße Woyblick im Neubaugebiet Beek. Offen und lichtdurchflutet ist der "Lebensbereich" Kochen-Essen-Wohnen im etwa 103 Quadratmeter großen Erdgeschoss zur Sonne hin ausgerichtet. Ebenso die drei großen Kinderzimmer im 90 Quadratmeter großen Dachgeschoss. Die Fassade aus typischen Klinkern wird durch die Fenster aufgelockert. Der helle Erker verleiht dem Haus Leichtigkeit und eine freundliche Ausstrahlung. Das KfW-70-Haus wird durch eine solarunterstützte Gas-Brennwert-Therme beheizt. Eine Be- und Entlüftungsanlage regelt das Raumklima. Adresse: Woyblick 2 (Alter Rheinweg). Besichtigung: Sonntag 26. Juni, von 13 bis 18 Uhr.

Die Beschreibungen aller Bauwerke finden sich mit sämtlichen Informationen sowie den Besichtigungszeiten in einer Datenbank unter der Internet-Adresse www.aknw.de sowie in einer bundesweiten App zum Tag der Architektur.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Am "Tag der Architektur" Häuser besichtigen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.