| 00.00 Uhr

Xanten
An Halloween Akkordeonmusik "zum Gruseln"

Xanten. "Nichts für schwache Nerven" - so lautet das Motto des Konzertes des Akkordeonorchesters Xanten. Es findet statt am Sonntag, 30. Oktober, um 16 Uhr in der Hagelkreuzschule in Lüttingen.

Im ersten Teil demonstrieren die Spielerinnen und Spieler vom Orchester 1 die Vielseitigkeit des Akkordeonspiels. Mit der "Ouvertüre im klassischen Stil" eröffnet das Orchester das Konzert. Danach kann sich der Zuhörer über bekannte Melodien von Henry Mancini bis hin zur Filmmusik von "Sister Act" erfreuen. Nach der Pause übernehmen die Kinder und Jugendlichen des Jugendorchesters das Zepter. Der erst zehnjährige Solist Niklas Meckl spielt ein klassischen Praeludium und ein Charakterstück: "Hans im Glück". Gespannt darf man auch über den Sound des Jugendorchesters sein, da einige Stimmen durch Blasinstrumente und Schlagzeug klanglich verstärkt werden.

Dann wird's gruselig: Zur "Gespenster-Story" von Mathias Henneke hat der musikalische Leiter Manfred Schmidtke eine spannende Geistergeschichte geschrieben, die zwischen den einzelnen Stücken vorgelesen wird. "Die Geschichte ist so spannend, dass ich glaube, manchmal mitten drin zu sein", so Schmidtke. In der Pause werden selbst gebackener Kuchen und Kaffee angeboten. Der Eintritt ist frei.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: An Halloween Akkordeonmusik "zum Gruseln"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.