| 00.00 Uhr

Xanten
Anmelden für die Busreise in die Partnerstadt Saintes

Xanten. Der Städtepartnerschaftsverein Xanten bietet für die Zeit von Mittwoch, 30. September, bis Dienstag, 6. Oktober, eine Fahrt in Xantens Partnerstadt Saintes in Frankreich an. Hierzu können sich auch Bürger anmelden, die nicht Mitglied im Städtepartnerschaftsverein sind.

Die Anreise nach Saintes erfolgt in einem modernen Reisebus ab 22 Uhr. Ankunft ist dann am Mittwochmittag. Die Rückreise startet am Montag, 5. Oktober, gegen 21 Uhr. Ankunft in Xanten ist am nächsten Vormittag. Die Unterbringung erfolgt, soweit möglich, in Gastfamilien. Sollte eine Unterbringung im Hotel gewünscht werden, sind diese Unterbringungskosten am Ort selbst zu zahlen.

Die Fahrtkosten betragen für erwachsene Mitglieder 95 Euro zuzüglich einer Beteiligung an den Kosten des Programms in Saintes (z. B. Eintritte) in Höhe von 50 Euro, also 145 Euro je Person. Erwachsene Nichtmitglieder zahlen insgesamt 195 Euro je Person. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren zahlen einheitlich Fahrtkosten in Höhe von 50 Euro zuzüglich 50 Euro für das Programm, also insgesamt 100 Euro je Person.

Der Partnerschaftsverein in Saintes bereitet ein interessantes Programm mit Ausflügen in die Region vor. Es sind unter anderem ein Besuch der ältesten noch öffentlich zugänglichen Silbermine in Europa sowie ein Besuch des "grünen Venedig" in Frankreich einschließlich Bootstour vorgesehen.

Die Stadt Saintes hat etwa 26 500 Einwohner und liegt im Département Charente-Maritime der Region Poitou-Charentes. Sie wurde ungefähr im Jahr 20 vor Christus am Ufer des Flusses Charente gegründet.

Die Städte Saintes und Xanten weisen übrigens viele Ähnlichkeiten auf. Beide wurden durch die Römer gegründet und leiten ihren Namen vom lateinischen sanctus (heilig) ab. Ein Wahrzeichen von Saintes ist die höchst eindrucksvolle Kathedrale St. Pierre.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Anmelden für die Busreise in die Partnerstadt Saintes


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.