| 00.00 Uhr

Xanten
Aus Epping-Moden in Xanten wird Magnolia

Xanten. Wilhelm Epping hat sich aus der Modebranche verabschiedet und seine Boutique an Thomas Ben Linke übergeben.

Wo Epping-Moden dran stand, ist seit gestern Magnolia drin: Wilhelm Epping hat sich aus der Modebranche verabschiedet und seine Boutique in der Fußgängerzone an Thomas Ben Linke übergeben. "Ich komme ins Rentenalter", sagt der (noch) 64-Jährige, "und irgendwann muss man ja mal aufhören". Seit 1983 war Epping-Moden ein Begriff in Xanten - Ben Linke hat das Konzept übernommen, will "nichts verändern, weil Epping seit Jahrzehnten erfolgreich war".

Und er verlässt er sich bei der Kollektion auf den Geschmack seines Vorgängers, möchte das gleiche Publikum ansprechen, das sich bei Epping-Moden immer gut aufgehoben fühlte und in Sachen Hosen-Blusen-Blazer-Kleider immer fündig wurde. Und wie bei Wilhelm Epping, dessen Ehefrau Ulrike 15 Jahre Geschäftsführerin in Xanten war und die jetzt quasi von Ben Linke als Teilzeitkraft "übernommen" wurde, steht auch bei dem neuen Inhaber nicht zur Diskussion, in dem Ladenlokal auch Mode für Männer anzubieten. "Dafür reicht der Platz einfach nicht", so der 52-Jährige.

In Xanten hat er übrigens Boutique Nummer 10 eröffnet. Am Niederrhein gibt es sechs weitere in Kleve, Goch, Kevelaer und Bocholt (in beiden Städten ist "Magnolia" gleich zwei Mal zu finden). Namensgeberin für seine Modeläden ist die Pflanze, die wie kaum eine andere im Frühjahr so sehr die Blicke auf sich zieht: Blühende Magnolien zählen zum Schönsten, was die Pflanzenwelt zu bieten hat.

Thomas Ben Linke ist übrigens erst zehn Jahre im Modegeschäft, hatte bis 2006 einige Handy-Läden. Nach der Geburt seiner Tochter Luna sattelte er in die Mode um. Seinen ersten Laden hat der Geschäftsmann in Essen eröffnet, damals noch unter dem Namen "Hauchzart". Denn bevor er sich der Damen-Oberbekleidung widmete, arbeitete er im Dessous-Bereich. Fünf Mitarbeiterinnen beschäftigt Ben Linke ("Thomas Ben nennt mich keiner") bei Magnolia an der Marsstraße, die meisten in Teilzeit. Er führt die Marken Tabe, Lebek, Mac und Cecil, Erfo, Emily und s'questo. Geöffnet ist nach wie vor wochentags von 9.30 bis 18.30 Uhr und samstags von 9.30 bis 16 Uhr. Seine Gesellschaft firmiert unter dem Namen Belumi - zusammengesetzt aus den beiden Anfangsbuchstaben vom Chef selber, seiner Tochter Luna und seiner Frau Michaela.

(jas)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Aus Epping-Moden in Xanten wird Magnolia


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.