| 00.00 Uhr

Xanten
Ausschuss: Keine Schwellen auf der Underberg-Straße

Xanten. Für die Emil-Underberg-Straße wird es keine verkehrsberuhigende Straßenschwellen geben. Der Planungsausschuss lehnte einen entsprechenden Antrag der BBX ab.

Die Bürger-Basis-Xanten hatte von zahlreichen Autos gesprochen, die die Straße zu schnell befahren würden. Die Sicherung des Schulwegs sei gefährdet. Kosten für die Stadt würden nicht anfallen, da die Kreuzung mit der Birgittenstraße ohnehin erneuert und gepflastert werde. Die Stadt hingegen betonte in ihrer Stellungnahme für den Ausschuss, dass die Einwohner nie den Wunsch einer Straßenschwelle geäußert hätten. Außerdem müssten die Kosten auf die Anlieger umgelegt werden, was gerade wegen des beitragspflichtigen Ausbaus von Straßen in Marienbaum "als kritisch" zu bewerten sei. Darüber hinaus liegen der Stadt keine Informationen über Verstöße gegen das Verkehrsrecht vor. Weder gebe es hier einen Unfallschwerpunkt noch seien überhöhte Geschwindigkeiten gemessen worden. "In den vergangenen Jahren kam es an der Kreuzung nicht einmal zu Sachschäden." Eine Umlagepflicht ist für BBX-Sprecher Werner Paeßens nicht nachvollziehbar. Die Straße sei sowieso aufgebrochen und werde hergerichtet, sagte er der RP. So könne man die schwelle quasi zum Nulltarif bekommen.

(pek)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Ausschuss: Keine Schwellen auf der Underberg-Straße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.