| 00.00 Uhr

Sonsbeck
Bei Emmaus wird wieder getrödelt

Sonsbeck: Bei Emmaus wird wieder getrödelt
Endlich wieder stöbern: Viele Kunden kamen gestern direkt zur Eröffnung in die Halle der Emmaus-Gemeinschaft in Sonsbeck. FOTO: Armin Fischer
Sonsbeck. Die Gemeinschaft eröffnete gestern ihre neue Halle. Vor fünf Monaten hatte ein Feuer das Gebäude zerstört. Von Rita Hansen

"Alle strahlen!", stellte eine Kundinnen lächelnd auf dem Weg von der Möbelhalle zum Flohmarkt fest. Tatsächlich herrschte eine fröhliche Stimmung bei den Besuchern. Auch wenn beim Anblick der Stelle, an der vormals die abgerissene Halle stand, so manchem Besucher ein "das sieht vielleicht komisch aus" entfuhr. Bereits zehn Minuten nach Verkaufsbeginn war kein Parkplatz mehr auf dem Gelände der Emmaus-Gemeinschaft zu bekommen. "Schön, dass wieder geöffnet ist" und "ich hatte schon Entzugserscheinungen", hörte man die zahlreichen Kunden sagen. Renate Jeske freute sich ebenfalls, dass sie endlich wieder bei der Emmaus-Gemeinschaft gucken und kaufen kann. "Ich liebe Trödel", sagte sie, die bereits seit den Anfängen der Gemeinschaft immer wieder stöbern kommt. "Es ist einfach herrlich, hierhin zu gehen", erklärte sie. Man merke, dass es eine Gemeinschaft sei, die hier agiere. Das präge die Menschen, ist sie überzeugt.

Blick zurück mit Schrecken: im April brannte die Halle lichterloh. Das Gebäude konnte danach nur noch abgerissen werden. FOTO: Guido Schulmann

In den fünf Monaten seit dem Hallenbrand im April hat man seitens der Emmaus-Gemeinschaft Löhne sowie laufende Kosten aus Rücklagen vorfinanziert. Kosten, die über die Betriebsunterbrechungs-Versicherung abgedeckt sein werden. Aber noch dauern die Verhandlungen mit den Versicherungen an.

Nichtsdestotrotz fand gestern die Wiedereröffnung statt. Nach umfangreichen Aufräum- und Renovierungsarbeiten konnten die Besucher in aller Ruhe stöbern, staunen und kaufen. Die Gemeinschaft hatte die Zeit zwischen dem Brand und der Wiedereröffnung genutzt, um Boden, Wand und Decke der Möbel- und Elektrikhalle neu zu streichen und die einzelnen Verkaufsbereiche umzugestalten.

Als "unangenehm" betitelte Reinhold Haesser, Geschäftsführer der Emmaus-Gemeinschaft Sonsbeck, die Umstände der vergangenen Wochen lediglich. Dabei fehlt nach dem Brand nicht nur die Lagerhalle, es fehlt vor allen Dingen auch der Heizungsraum. Die relativ neue Pelletheizung ist komplett defekt. Geheizt wurde in den Räumen der Gemeinschaft in den vergangenen Wochen mit dem Bullerjan-Ofen. In der Halle wurde kurzfristig eine Notdusche installiert. Denn monatelang gab es nur im Erdgeschoss Wasser, allerdings nur kaltes. Noch steht die Baugenehmigung für die neue Halle aus. Zumindest die neue Heizung soll aber in den kommenden Tagen angeschafft werden können.

"Es sind noch ein paar ungemütliche Wochen, die vor uns liegen", erklärte Haesser. Aber er habe in den 1980er Jahren schon Schlimmeres erlebt. Jetzt freut man sich erst einmal darüber, dass der Verkauf wieder läuft. "Es ist wie ein Neuanfang. Wir sind guten Mutes", sagte Reinhold Haesser.

Emmaus, Alpener Straße 40, Sonsbeck, 02838 96446

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sonsbeck: Bei Emmaus wird wieder getrödelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.